HOME

DHDL: Fugentorpedo im Test - lohnt sich das Gerät aus "Die Höhle der Löwen"?

Ob Shampoo-Reste im Bad oder Fettspritzer in der Küche: Die Fliesen lassen sich sauberwischen, in der Fuge aber sammelt sich der Dreck. Mit dem Fugentorpedo sollen Fugen leicht gereinigt werden können. Wir haben das Gerät getestet.

Fugentorpedo

Seit 2017 ist der Fugentorpedo im Handel erhältlich. Das Starter-Kit kostet derzeit 13,29 Euro bei Amazon. Bei anderen Händlern zahlen Kunden knapp 10 Euro.

Die Suche nach einer verkrusteten Fliesefuge ist gar nicht so einfach - das war die gute Nachricht. Denn wer regelmäßig in Bad und Küche den Lappen schwingt,  bekommt auch die Fugen sauber. Zumindest mehr oder weniger. Doch direkt über dem Herd erkennt man bei genauem Blick: Hier hat sich der Dunst vom kochenden Kartoffeln, blubbernden Eintopfen und fettspritzenden Schnitzeln tief in die Zementrille gefressen. Die perfekte Test-Fuge für den Fugentorpedo.

Dieser Schaber aus Industriediamanten mit dem wüsten Namen soll Dreck und Ablagerung problemlos aus Fugen herausholen können. Mit ihrer Erfindung wollen Frank Eckert, Bernd Müller und Matthias Herrnböck in der Höhle der Löwen einen Investoren locken. Ob das Produkt hält, was es verspricht, haben wir an unserer Test-Fuge ausprobiert. Das Resultat stellen wir in unserer Fotogeschichte vor.

ste
Themen in diesem Artikel