HOME

Kajnok in "DHDL": Diese Nudeln sollen schlank machen - wir haben sie getestet

Nudeln sind Dickmacher, heißt es. Aber nicht alle: Die Supernudeln von Kajnok bestehen aus der asiatischen Konjak-Wurzel. Die ist kalorienarm, glutenfrei und hält lange satt. Wir haben die Nudeln getestet.

Kajnok im Test

Die Nudeln von Kajnok sind in Portionen verpackt. Dieser Beutel mit 100 Gramm Inhalt hat gerade einmal acht Kalorien.

Kohlenhydrate sind böse - auf diesen einfachen (wie falschen) Nenner kann man viele Diät-Angebote zusammenbringen. Allerdings schwören viele Fitness-Gurus und VIP-Trainer darauf, Kohlenhydrate zu reduzieren. Sie machen nicht lange satt und setzen sich schnell an den Hüften ab. Wer keine kneifenden Hosen will, greife zu eiweißreicher Kost - so der Expertenrat. Blöd nur, dass ausgerechnet Pasta damit vom Speiseplan gestrichen werden müsste - denn sie bestehen hauptsächlich aus Kohlenhydraten. 

Leben ohne Pasta - nein, nicht unbedingt. Schon vor einigen Jahren stolperte Sonja Zuber durch Zufall über Nudeln, die aus dem Mehl der Konjak-Knolle bestanden. Eine Freundin hatte sie ihr aus London mitgebracht. Allerdings hatten die Nudeln einen Nachteil: Sie stanken nach Fisch. "Ungenießbar, das hätte kein Mensch essen können", sagt Zuber zum stern. Doch ihr Interesse war geweckt. Denn das Mehl der Knolle ist frei von (verdaulichen) Kohlenhydraten, der Wirkstoff Glucomannan kann beim Abnehmen helfen, bestätigte sogar die Europäische Behörde für Lebens­mittel­sicherheit. Auch die Stiftung Warentest konnte zumindest feststellen, dass Produkte mit Glucomannan zu Beginn einer Diät die Pfunde purzeln lassen und somit motivieren, weiterzumachen. 


Also machte sich Zuber auf den Weg nach China, um mehr über das Wundergewächs zu erfahren. Dort traf sie Bauern und Forscher, besuchte Felder - und fand einen Hersteller, der mir ihr zusammenarbeiten wollte. Dann ging es los: Sie entwickelte die Marke Kajnok, kreierte Logos, entwickelte die Verpackung. Inzwischen können ihre kalorienarmen Nudeln bei großen Supermärkten in Deutschland und Österreich gekauft werden. Auch einen Onlineshop betreibt sie.

"Dieser Rohstoff hat sensationelle Eigenschaften", schwärmt sie. "Schlemmen und abnehmen - das ist die Nudel-Revolution." Tatsächlich haben 100 Gramm ihrer gerade einmal acht (!) Kalorien. Auch Menschen mit Intoleranzen können das Produkt essen.

Wundernudeln, die nicht auf den Hüften landen? Wir haben die Pasta getestet - in unserer Fotostrecke verraten wir, ob sich der Umstieg auf die Diät-Pasta lohnt.

kg
Themen in diesem Artikel