VG-Wort Pixel

Feuerwerk in Corona-Zeiten Erste Händler streichen Silvesterböller und Raketen aus dem Sortiment

Politiker und Polizei-Gewerkschafter fordern Böllerverbot
So sah Berlin an der Oberbaumbrücke in der Nacht zum 1. Januar 2020 aus. In der nächsten Silvesternacht könnte es am gleichen Ort deutlich ruhiger zugehen. 
© Paul Zinken / DPA
Werden die Deutschen dieses Jahr zu Silvester Raketen steigen lassen können? Ein Verbot steht im Raum, erste Händler haben jetzt angekündigt, dieses Jahr kein Feuerwerk zu verkaufen.

Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst an dieser Stelle auf RTL.de

Die Weihnachtsfrage dieses Jahr ist noch nicht geklärt, da drängt sich still und leise schon die nächste in den Fokus. Was wird eigentlich aus Silvester dieses Jahr? Werden wir, trotz Corona, irgendwie feiern können, mit Feuerwerk, Wunderkerzen und Co.? Es bleibt spannend: Denn, die ersten Händler kicken das Feuerwerk schon aus dem Sortiment.

Baumarkt Obi kündigt erste Maßnahmen an

Gegenüber dem Technikmagazin "chip.de" äußerte sich bereits der Baumarkt Obi und bestätigte, dass sich das Unternehmen dieses Jahr entschieden habe, keine Feuerwerkskörper anzubieten. Es könne aber vorkommen, dass in einigen Obi-Filialen dennoch Feuerwerkskörper angeboten werden. Das seien dann Franchisepartner des Unternehmens, erklärt Obi gegenüber chip.de weiter. "Wir können das als Franchisegeber nicht verhindern, weil diese den lokalen Bedarf an Produkten auch von anderen als den Systemlieferanten beziehen können." wird das Unternehmen zitiert. Auch Hagebau erklärt gegenüber chip.de, dass die Handelsgesellschaft für Baustoffe 2020 keine Feuerwerkskörper verkaufen will. Das Angebot hätte in den letzten Jahren bereits abgenommen. Daher rechnet das Unternehmen damit, dass 2021 nur noch vereinzelte Filialen Feuerwerk anbieten werden.

Discounter bieten Feuerwerk an

Aldi Süd wird auch trotz Corona dieses Jahr den Kunden Feuerwerkskörper zum Verkauf anbieten. Gegenüber chip.de gab das Unternehmen an, dass die Erfahrung gezeigt hätte, dass das Interesse jedes Jahr groß ist. Demnach wolle der Discounter auch in diesem Jahr den Wünschen der Kunden nachgehen. Ob Aldi den Verkauf doch noch absagt, möchte sich das Unternehmen aber noch offen halten, heißt es weiter. Auch der Discounter Lidl zeigt sich auf Chip.de-Nachfrage kundenorientiert. Zum derzeitigen Stand, wird Lidl wie gewohnt Feuerwerk in allen Filialen anbieten.

Kaufland konnte gegenüber "chip.de" noch keine verbindliche Aussage treffen. Es heißt, dass der Supermarkt-Riese die aktuelle Feuerwerks-Diskussion aufmerksam verfolgt und entsprechend handeln wird.

RTL.de

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker