HOME

Geschenk, Outfit, Unterkunft: So viel geben Hochzeitsgäste für den großen Tag aus

Nicht nur das Brautpaar muss tief in die Tasche greifen, auch auf die Gäste kommen Ausgaben zu. Durchschnittlich gibt jeder Gast bis zu 500 Euro aus - für das passende Outfit, ein angemessenes Geschenk und eine Unterkunft. 

Hochzeit: Gäste geben zwischen 200 und 500 Euro aus

Für Hochzeiten geben Gäste durchschnittlich 200 bis 500 Euro aus. 

Heiraten ist nicht nur wahnsinnig romantisch - es geht auch fürchterlich schnell ins Geld. Durchschnittlich 6500 Euro geben Paare für diesen besonderen Tag aus. Aber auch für Gäste ist diese Feier kein Schnäppchen: Ein Geschenk für das Brautpaar, ein elegantes Outfit und eine Unterkunft müssen bezahlt werden. Und das kann schnell teuer werden.

In einer repräsentativen forsa-Umfrage für American Express gab mehr als ein Viertel der Befragten an, zwischen 200 und 500 Euro für die Hochzeit von Anderen auszugeben. Frauen greifen tiefer in die Tasche, bei ihnen waren es 35 Prozent. Bei den Männern lag der Anteil bei 25 Prozent. Wofür der Betrag aber in erster Linie ausgegeben werden soll, da sind sich die Geschlechter uneins.

Abstimmung

Wie viel Geld geben Sie für die nächste Hochzeit aus, auf der Sie Gast sind?

Hochzeitsoutfit für Frauen wichtig

So investieren Frauen vor allem ins eigene Outfit und nicht ins das Geschenk. 39 Prozent der befragten Frauen investierten in ein neues Kleid, in Make-up und einen Termin beim Frisör. Männer hingegen sind beim Geschenk spendabler: 71 Prozent der Männer stecken einen Großteil der 200 bis 500 Euro in das Geschenk für das Brautpaar.

Aber Klamotten und Geschenke sind nicht die einzigen Kostenpunkte für Gäste. Oftmals muss ein Hotelzimmer her, wenn die Hochzeit nicht vor der eigenen Haustür stattfindet. Dazu kommen noch die Kosten für die An- und Abreise. Und auch der Junggesellenabschied geht ins Geld.

Hochzeitsgeschenk für Brautpaar nicht wichtig

Für die frisch getrauten Eheleute sind die Geschenke dagegen zweitrangig. In der Befragung gaben 52 Prozent an, dass sie Geschenke wenig oder gar nicht in die finanzielle Planung der Hochzeit einrechnen. Und: Nur drei Prozent der Befragten haben eine Einladung zu einer Hochzeit aus Kostengründen ausgeschlagen.

Ein weiteres Ergebnis der Befragung, für die rund 1000 Menschen Anfang April interviewt wurden: Die Mehrheit der Befragten ist in diesem Jahr mindestens auf einer Hochzeit eingeladen. Mehr als jeder Zweite (57 Prozent) zwischen 19 und 29 Jahren ist in diesem Jahr noch Gast auf einer Hochzeit. Bei den 30-44-Jährigen sind ähnliche viele eingeladen (55 Prozent). 

kg