HOME

"Finanztest": Investieren in Gold: Das müssen Sie über Münzen, Barren und "Papiergold" wissen

Zur Absicherung gegen Krisen schwören viele Anleger auf Gold. "Finanztest" erklärt, wie man in das Edelmetall investieren kann und was die Vor- und Nachteile der verschiedenen Anlageformen sind.

Gold

Gold gilt vielen Anlegern als Absicherung gegen Krisen des globalen Geldsystems. Dabei ist die Wertentwicklung des Edelmetalls selbst unsicher. Dazu kommt ein Währungsrisiko, weil Gold in US-Dollar gehandelt wird. Und auch die Kosten muss man erst wieder hereinholen. Dennoch kann es für Anleger sinnvoll sein, zumindest einen kleinen Teil des Vermögens in Gold zu investieren.  

Getty Images

Gold übt auf viele Menschen eine ungeheure Faszination aus. Anlegern gilt es als Absicherung gegen Krisen bis hin zum Zusammenbruch des Geldsystems. Als Geldanlage zur Wertsteigerung des Vermögens ist Gold wegen der unvorhersehbaren Schwankungen  hingegen nicht besonders geeignet.

Wer in Gold investieren will, hat die Wahl zwischen verschiedenen Formen der Anlage. Die Zeitschrift "Finanztest" hat sich das Edelmetall als Geldanlage genauer angeschaut und gibt Ratschläge, was zu beachten ist. Den kompletten "Finanztest"-Artikel gibt es kostenpflichtig auf www.test.de.

bak
Themen in diesem Artikel