VG-Wort Pixel

Warum es so schwer ist, mit dem Sparen anzufangen – und wie man das ändern kann

SmartMoney
Die neue App SmartMoney hilft beim Sparen und Geld anlegen.
© wutwhanfoto / Getty Images
Geld anlegen ist einfacher und billiger geworden. Trotzdem tut sich viele schwer, mit dem Sparen anzufangen - oder ihnen fehlt das Knowhow, weiß stern-Stimme Horst von Buttlar. Eine neue App will das nun ändern.

Man könnte es ganz kurz machen, ein paar Zahlen und Buchstaben reichen: A0RPWH. Oder: A1JMDF. Oder LYX0AG. Googeln Sie einfach diese Buchstaben, öffnen Sie ein Depot und sparen Sie jeden Monat 50 oder 100 Euro in das Produkt, das hinter diesen Kürzeln steht. Oder 200 Euro, je nachdem, was Sie übrig haben. Und dann warten Sie 15 bis 20 Jahre. Alles klar? Okay, alles Gute Ihnen, ein schönes Leben noch!

 Wenn es denn so einfach wäre! Ist es offenbar nicht, denn wenn Sparen und Geld anlegen wirklich so simpel wäre, könnten es alle ja genau so umsetzen und wären später wohlhabend und zufrieden.

Als Wirtschaftsjournalist und Chefredakteur des Magazins "Capital" werde ich solche Fragen immer wieder gefragt: "Hast Du mal einen guten Fonds oder ETF? Oder: "Ich habe gerade 2.000 Euro auf der hohen Kante. Was mache ich damit?" Oder: "Welche Versicherung muss ich denn unbedingt haben?"  Oder etwas grundsätzlicher: "Sag mal, was ist denn ein ETF und muss ich den haben?" 

Vergleichsportal

Video Dorf in Österreich: Fucking nennt sich in "Fugging" um

Video

Alle Gutschein-Shops


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker