HOME

Insel-Kauf als Geldanlage: Diese Paradiese suchen einen neuen Besitzer - ab 10.000 Euro

Das Sparbuch wirft nichts ab, Aktien sind zu kompliziert: Niedrige Zinsen setzen Geldanlegern zu. Also warum nicht einfach eine Insel kaufen? Schon ab 10.000 Euro gibt es ganz private Paradiese.

Wie wäre es mit diesem zauberhaften Eiland in Ontario, Kanada? Die nur 1,5 Hektar große Insel verfügt über ein Haupt- und ein Gästehaus. Per Boot brauchen Sie rund 20 Minuten in die nächste Stadt. Der Preis liegt bei rund 1,7 Millionen Dollar.

Wie wäre es mit diesem zauberhaften Eiland in Ontario, Kanada? Die nur 1,5 Hektar große Insel verfügt über ein Haupt- und ein Gästehaus. Per Boot brauchen Sie rund 20 Minuten in die nächste Stadt. Der Preis liegt bei rund 1,7 Millionen Dollar.

Weißer Sand zwischen den nackten Zehen, ein Cocktail neben dem Liegestuhl, Abkühlung im türkisen Wasser - und weit und breit keine nervigen Mit-Urlauber. Der Traum von der einsamen Insel ist bisher für die meisten eben genau das: ein Traum. Das muss aber nicht so bleiben. Der Inselkauf ist längst nicht mehr nur für Hollywoodstars und Multimilliardäre im Bereich des Möglichen.

Denn die kleinen Paradiese sind mittlerweile schon ab 10.000 Euro zu haben. Dabei muss die Motivation aber nicht unbedingt sein, ungestört am Strand zu brutzeln - dieser Beweggrund ist dann doch eher Brad Pitt und Mel Gibson vorbehalten. Privatinseln werden mittlerweile auch als Geldanlage genutzt. Während Zinssätze das Sparen unattraktiv machen und Aktien zu unsicher scheinen, sind die Preise für Privatinseln seit den 70er Jahren um das Dreifache, teilweise sogar um das Vierfache gestiegen. Warum also nicht einfach eine Insel kaufen, um Geld anzulegen? Das Beste daran: Erholsamer Urlaub im Paradies ist inklusive.

Welche Insel ist das?

    Wie lautet der Name der langgezogenen deutschen Nordsee-Insel?

    Google Earth

    Google Earth


    Themen in diesem Artikel
    kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
    hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(