VG-Wort Pixel

Großbritannien Firma führt Vier-Tage-Woche ein, damit Arbeitnehmer mehr Zeit für sich haben

Ein britisches Unternehmen hat für alle seine Mitarbeitenden nun eine Vier-Tage-Woche eingeführt
Ein britisches Unternehmen hat für alle seine Mitarbeitenden nun eine Vier-Tage-Woche eingeführt
© Christin Klose/ / Picture Alliance
Eine britische Firma hat nach einem erfolgreichen Test die Vier-Tage-Woche eingeführt. Der Grund: Die Arbeitnehmer sollen mehr Zeit haben, um sich auf sie selbst zu konzentrieren.

Eine britische Firma für Pappwaren und Kartons aller Art hat nach einem erfolgreichen Test die Vier-Tage-Woche für all ihre Angestellten eingeführt. Jüngste Umfragen haben gezeigt, dass die Mehrheit der britischen Arbeitnehmer eine verkürzte Arbeitswoche bevorzugen würde.

Ein "großer Hit" unter den Mitarbeitenden

Das Unternehmen mit dem Namen "Belmont Packaging" und sein E-Commerce-Schwesterunternehmen "Boxed-Up" begannen Ende 2019 die Vier-Tage-Woche in der Produktionsabteilung zu testen. Das Ziel davon war es, "den Mitarbeitern mehr Zeit zu geben, sich auf sich selbst, ihre psychische Gesundheit und ihre Lieben zu konzentrieren". Das Ergebnis sei ein "großer Hit" und "überwältigender Erfolg" unter den Mitarbeitenden gewesen, sodass die Firma ab dem 20. September die verkürzte Arbeitswoche auch auf die übrigen 31 Mitarbeiter des Unternehmens ausweitet, berichtet "BusinessLive".

Der kaufmännische Leiter Gareth Rollo sagt gegenüber "Manchester Evening News": "Wir schätzen nicht nur unsere Kunden, Geschäftspartner und Lieferanten, sondern auch unser größtes Kapital, die Mitarbeiter, deren harte Arbeit, Engagement und Hingabe unser Unternehmen zu dem machen, was es ist." Um dies noch stärker anzuerkennen und in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter eine Vorreiterrolle einzunehmen, freuten sie sich, eine branchenweit führende Änderung ankündigen zu können, die den Angestellten eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ermögliche. 

Vier-Tage-Woche: Experten bewerten das Arbeitsmodell

Ein Großteil der Briten würde das Modell bevorzugen

Eine jüngste Umfrage ergab, dass 80 Prozent der Befragten der Meinung sind, dass sich eine Reduzierung der Anzahl der Arbeitstage – ohne Lohneinbußen – "positiv auf ihr Wohlbefinden" auswirken würde. Die Befragung ergab auch, dass 88 Prozent der Befragten bereit wären, an solchen Versuchsmodellen teilzunehmen.

Quellen:"Manchester Evening News", "Business Live"

yak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker