HOME

Deutscher Arbeitsmarkt

BA erwartet 140.000 Zuwanderer pro Jahr

Neuer Strafen-Rekord

Mehr Jobverweigerer unter Hartz-IV-Empfängern

Folgen der Japan-Katastrophe

Deutsche Unternehmen erwägen Kurzarbeit

Arbeitslosenzahlen

Frühlingsgefühle am Arbeitsmarkt

Regelsatz-Erhöhung in zwei Stufen

Wohlfahrtsverbände erregen sich über Hartz-IV-"Farce"

Bundesagentur für Arbeit

Zahl der Arbeitslosen erneut gestiegen

Bundesagentur für Arbeit

Winterpause lässt Zahl der Arbeitslosen steigen

Arbeitsmarkt

Winter lässt Arbeitslosenzahl auf 3,34 Millionen steigen

Arbeitsmarkt im Dezember

Harter Winter lässt Arbeitslosenzahl steigen

Arbeitsministerin von der Leyen

Mangel an Fachkräften führt zu Lohnsteigerungen

Vorgabe an Arbeitsagentur

Regierung will Zahl der Hartz-IV-Empfänger senken

Hartz-IV-Reform

Jobcenter fürchten Klagewelle

Bundesagentur für Arbeit

Ein-Euro-Jobs für Arbeitslose verrringern

Streit um Insolvenzgeld-Überschüsse

BA-Verwaltungsrat wirft Schäuble Diebstahl vor

Winterarbeitslosigkeit

Die kurze Freude über die Drei-Millionen-Grenze

Hintergrund zur Rente mit 67

Ältere Menschen am Arbeitsmarkt

Hartz IV

Ein-Euro-Jobs im Fadenkreuz der Rechnungsprüfer

Rente mit 67

Arbeitslosigkeit bei Älteren steigt dramatisch

Zahl der Erwerbslosen geht zurück

2012 unter zwei Millionen Arbeitslose?

Zahlen der Arbeitslosen sinkt

2012 weniger als zwei Millionen ohne Beschäftigung?

Erwerbslosigkeit sinkt

Demografischer Wandel schafft Arbeitsplätze

Luftflotte im Ruhestand

Airlines holen Flieger aus der Wüste zurück

Elterngeld bei Hartz-IV-Empfängern

Geplante Kürzungen werden von Bundesagentur schon umgesetzt

Ohne Parlamentsbeschluss

Bundesagentur setzt Hartz-IV-Kürzungen bereits um

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(