VG-Wort Pixel

Initiative zur Arbeitsbeschaffung Jobs in Corona-Zeiten: Kopenhagen schult Arbeitslose zu speziellen Desinfektionskräften um

 Eine Reinigungskraft desinfiziert einen Arbeitsplatz
 Eine Reinigungskraft desinfiziert einen Arbeitsplatz
© Klaus-Dietmar Gabbert / DPA
Durch die Coronakrise gibt es in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme der neuen Art: Hier können sich Arbeitslose zu zertifizierten Desinfektionskräften umschulen lassen.

Die Coronakrise hat für viele Entlassungen von Arbeitnehmern gesorgt. Auch in Dänemark hat man mit diesem Problem zu kämpfen. Die Beschäftigungs- und Integrationsverwaltung in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen hat sich aber etwas einfallen lassen, um zumindest ein paar Menschen wieder zu beschäftigen. Sie hat einen Kurs eingerichtet, in dem Erwerbslose sich zur "zertifizierten Desinfektionskraft" umschulen lassen können.  

Bislang haben 16 Menschen den Kurs absolviert und zwölf haben einen Job bekommen, wie die Stadt mitteilt. Die Schulung dauert drei Tage. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dabei über Ausbreitung von Infektionskrankheiten, Schutzausrüstung und Reinigung – etwa von Tastaturen, Griffen und Küchengeräten – unterrichtet. Nach Abschluss der Schulung erhalten die neu ausgebildeten Desinfektionskräfte ein Zertifikat, dass ihnen unter anderem Wissen über Covid-19, Infektionsschutz sowie Reinigung und Desinfektion bescheinigt.

"Stehen vor großen Herausforderungen"

Die Umschulung richtet sich speziell an Bürgerinnen und Bürger, die neben Arbeitslosigkeit auch andere Herausforderungen haben, etwa psychische Probleme oder Erfahrungen mit Missbrauch. "Natürlich müssen wir in den Jobcentern die positiven Chancen nutzen, die sich auch im Zuge von Corona ergeben. Wir stehen vor einer großen Herausforderung mit vielen Arbeitslosen, und wir müssen alles tun, um sie so schnell wie möglich wieder auf den Arbeitsmarkt zu bringen. Ich hoffe, dass die Unternehmen die Idee erkennen, einen der zertifizierten Desinfektionskräfte einzustellen, da wir wahrscheinlich in Zukunft noch lange desinfizieren müssen", sagt Cecilia Lonning-Skovgaard, Bürgermeisterin für Beschäftigung und Integration der Stadt Kopenhagen

Sehen Sie im Video: Nach Investition in Batteriebranche – Altmaier verspricht Tausende neue Arbeitsplätze.  Quelle: n-tv.de
Mehr

Eine derjenigen, die den Kurs absolviert haben, ist Pernille Mary Kristensen. Sie hat einen Job als Desinfektionskraft in einer Kantine einer Firma gefunden. Für sie sei der Kurs ein Augenöffner gewesen. "Ich bin zufrieden mit der Arbeit. Ich bin auf gute Weise müde, wenn ich nach Hause komme, und das ist schön", wird sie zitiert. 

Schon vor der Corona-Pandemie habe Kristensen nach Reinigungs-Jobs gesucht, erzählt sie dem regionalen Fernsehsender TV2 Lorry. "Von daher ist es einfach toll, dass ich die Gelegenheit hatte, das auszuprobieren." Da ihre Anstellung bald endet, sei sie schon auf der Suche nach einem neuen Job. 

Jobmesse für Desinfektions-Kräfte geplant

Die Leiterin des Jobcenters in Kopenhagen, Maria Bødker Boye, sagte dem Sender, dass diese Jobs zwar kurzfristig angelegt seien, aber einen wichtigen Schritt darstellen, durch den man Erfahrungen sammeln und ein Netzwerk aufbauen könne. Sie hoffe auch, dass die zusätzlichen Reinigungen, die durch das Coronavirus nötig sind, bei den Arbeitgebern auch weiter durchgeführt werden.

Es sind zwei weitere Kurse und eine Jobmesse geplant, auf der die zertifizierten Desinfektionskräfte die Möglichkeit haben, Vertreter verschiedener Unternehmen zu treffen. Auch in anderen Ländern hatte man solche Umschulungen genutzt. In Schweden wurde etwa Kabinenpersonal einer großen Airline zu Helferinnen und Helfern im Gesundheitswesen ausgebildet.

Quellen: Stadt Kopenhagen, TV2 Lorry

rw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker