HOME

Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Verbot von Tabakwerbung

Die Werbung für Tabakprodukte ist hierzulande weniger strikt verboten als in anderen EU-Ländern. Dabei wäre die Mehrheit der Deutschen sogar für ein vollständiges Werbeverbot. 

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet ein völliges Verbot von Tabakwerbung. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Demnach sagen 69 Prozent, dass sie keine Werbung mehr für Tabakprodukte sehen möchten. Auch Werbung für Alkohol stößt bei 58 Prozent auf Unverständnis. Dementsprechend angebracht finden die Befragten eine höhere Besteuerung beider Genussmittel. Beim Tabak stimmen 75 Prozent zu, beim Alkohol sind es mit 59 Prozent etwas weniger, wie die Grafik von Statista zeigt.

Die Werbung für Tabakprodukte ist hierzulande weniger strikt verboten als in anderen EU-Ländern. Aktuell ist die Werbung für Zigarette und Co. etwa im Internet, Fernsehen oder Radio, sowie Printmedien nicht erlaubt. Auf Außenwerbeflächen und in Kinowerbespots nach 18 Uhr darf aber noch geworben werden.

Britische Anti-Rauchen Kampagne trifft hart
Statista
Themen in diesem Artikel