HOME

Für zehn Dollar gekauft: Mann sieht TV-Doku und entdeckt danach Millionenfund in seinem AirBnB-Zimmer

Frank Abrams kaufte für zehn Dollar ein paar Fotos auf einem Flohmarkt, um sein Gästezimmer zu dekorieren. Jahre später sieht er im Fernsehen eine Dokumentation - danach weiß er, wer die fremden Männer auf einem der Bilder wirklich sind. Das Bild ist Millionen wert. 

Dieses Bild zeigt Billy the Kid und hing jahrelang in einem AirbnB-Gästezimmer

Dieses Bild zeigt Billy the Kid und hing jahrelang in einem AirbnB-Gästezimmer

Eine Dekovase hier, ein Zierkissen dort: Viele Anbieter einer AirBnB-Wohnung verschönern ihre Unterkünfte, um den Gästen ein heimeliges Gefühl zu vermitteln. Zugleich sieht die Wohnung auf Fotos einladender aus und die Gäste sind womöglich bereit, mehr Geld für eine Übernachtung auszugeben. Auch der US-Amerikaner Frank Abrams dekorierte das Zimmer, dass er regelmäßig Fremden auf AirBnB anbot. Auf einem Trödelmarkt in Ashville (North Carolina) kaufte er für zehn Dollar (umgerechnet 8,50 Euro) eine Sammlung alter Cowboy-Bilder, die er an die Wand seines Gästezimmers hängte.

Auf einem Foto waren fünf zu sehen. Im Scherz erzählte er seinen Gästen, dass darauf der berühmte Verbrecher Jesse James zu sehen sei, schreibt die "New York Times". Allerdings ahnte er nicht, dass auf seinem Foto tatsächlich jemand Besonderes zu sehen war: Billy the Kid. Er ist der wohl berühmteste Revolverheld des Wilden Westens. Er soll bereits im Teenageralter seinen ersten Mord begangen und insgesamt bis zu 21 Menschen getötet haben. Es gibt nur wenige Bilder des Gesetzlosen, dementsprechend wertvoll sind die Dokumente.

"Für mich ist es unbezahlbar"

Das Abrams solch einen Schatz in seinem Gästezimmer hatte, wurde ihm erst bewusst, als er eine TV-Dokumentation über ein anderes Bild von sah. Darin ging es um einen Sammler, der auf einem Flohmarkt für zwei Dollar ein Foto erworben hatte, das Millionen wert war.

Nach der Sendung schaute sich Abrams sein Bild noch einmal genauer an - und er erkannte den Mann ganz rechts, Pat Garrett. Um sicherzugehen, ließ Abrams ließ sein Bild von einem unabhängigen Experten untersuchen, der ihm die Echtheit des Bildes bestätigte. Der erkannte außerdem noch den zweiten Mann von links, bei dem es sich um niemand Geringeren als Billy the Kid handelt. Weitere Historiker bestätigten dies. Es war ein Sensationsfund, der in einer Auktion Millionen einbringen dürfte.

Mittlerweile hängt das Bild nicht mehr in dem -Zimmer, sondern liegt sicher verwahrt in einem Banksafe. "Die Leute fragen mich häufig, was das Bild wert ist", sagte Frank Abrams dem US-Sender CBS. "Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung. Für mich ist es unbezahlbar." Verkaufen möchte er es derzeit noch nicht.

Kurze Freiheit für Billy the Kid

Abrams Foto gilt als die letzte Aufnahme, die Billy the Kid lebend zeigt. Vermutlich entstand das Bild 1879 oder 1880. Kurz darauf landete er mit einigen anderen Gangmitgliedern im Gefängnis. Am 13. April 1881 wurde Billy the Kid zum Tode verurteilt, wenige Wochen später konnte er jedoch fliehen. Die Freiheit war jedoch nur von kurzer Dauer: Sein ehemaliger Freund Pat Garrett, mittlerweile Sheriff von Lincoln County, spürte den Cowboy im Juli 1881 auf und erschoss ihn ohne Vorwarnung aus dem Hinterhalt. Den Grabstein von Billy the Kid können Besucher bis heute besichtigen.