HOME

Aldi, Lidl & -Co. im ARD-Check: Supermarkt gegen Discounter - wo ist es wirklich günstiger?

Die ARD vergleicht im Geld-Check den Lebensmitteleinkauf beim Discounter und im Supermarkt. Das Ergebnis: Aldi, Lidl und Co. sind nicht immer billiger. Aber können Discounter auch Qualität bieten?

Aldi und Lidl gegen Edeka und Rewe: Die Discounter sind längst nicht mehr unangefochten billig. Die Supermärkte bieten günstige Eigenmarken an.

Aldi und Lidl gegen Edeka und Rewe: Die Discounter sind längst nicht mehr unangefochten billig. Die Supermärkte bieten günstige Eigenmarken an.

Bei jedem Besuch im Supermarkt geben die Deutschen 15,43 Euro aus - zumindest statistisch. Insgesamt gab Deutschland im Jahr 2014 rund 159 Milliarden Euro für den Lebensmitteleinkauf aus. Aber wie viele Lebensmittel bekommt man für diesen Betrag? Dieser Frage geht der aktuelle ARD-Geldcheck nach. In der dritten Folge des Preis-Vergleichs stehen Supermärkte und Discounter im Fokus: Wo bekommen Einkäufer mehr für ihr Geld? Und: Leidet die Qualität unter dem Preisdruck?

Deutsche wollen Qualität - und billige Preise

In keinem europäischen Land ist der Lebensmittelmarkt so umkämpft wie in Deutschland. Rund 55.000 Supermärkte und Discounter konkurrieren um Kunden - mit der Dichte an Einkäufsstätten ist Deutschland absolute Spitze. Und die Deutschen sind deutlich preissensibler als andere Europäer: Hierzulande müssen die Lebensmittel vor allem günstig sein, doch unwichtig ist die Qualität den Deutschen auch nicht. Laut einer aktuellen Umfrage achten 51 Prozent der Befragten auf die Qualität, 49 Prozent ist der Preis wichtig.

Grundnahrungsmittel kosten überall gleich

Im ARD-Geldcheck wird zunächst der Preis überprüft. Dafür landen die sieben Grundnahrungsmittel Butter, Wasser, Milch, Zucker, Mehl, Nudeln und Kaffee im Einkaufswagen der Tester. Das Ergebnis überrascht: Egal, ob die Tester bei Edeka, Rewe, Aldi, Penny oder Norma einkaufte, gaben sie immer sechs Euro und acht Cent aus. "Die ganzen Händler beobachten sich gegenseitig", sagt der Lebensmittelhandelsexperte Matthias Queck. Im Preiseinstiegsbereich würden meist die Discounter den Preis vorgeben und die anderen Händler ziehen nach.

Eigenmarken sind Umsatztreiber

Als zweite Kategorie prüfen die ARD-Tester die Eigenmarken. Und die sorgen auch bei den Supermärkten inzwischen für einen Umsatzschub. Bei Rewe gibt es rund 600 Artikel der Eigenmarke "ja", bei Edeka gibt es sogar 1500 "gut-und günstig"-Artikel. Für den Test kommen zu den Grundnahrungsmitteln jetzt noch Toast, Butterkekse, Margarine, Kochschinken, Fischstäbchen und Orangensaft. Auch hier zahlen die Tester kaum mehr an der Kasse: 12,50 Euro kostet der Einkauf bei den Discountern und bei Edeka. Bei Rewe bezahlen die Tester mit 12,70 Euro nur unwesentlich mehr.

Markensortiment macht den Unterschied

Die großen Preisunterschiede entstehen vor allem durch Markenprodukte. Die gibt es inzwischen auch bei Discountern, doch versucht der Handel durch unterschiedliche Produktgrößen die Preise für Verbraucher nicht so einfach vergleichbar zu machen. So gibt es Nutella auch bei Aldi und Lidl, doch das Glas ist größer als in den Supermärkten. Cola wird bei den Discountern nur in der 1,25 Liter-Flasche verkauft und kostet 89 Cent. Im Supermarkt gibt es die Liter-Flasche hingegen für 99 Cent. Für Kunden ist dieses Größen- und Preiswirrwarr sehr unübersichtlich.

Gute Qualität bei Gemüse

Aber wie steht es mit der Qualität der Waren? Um das zu testen, kaufen der ARD-Geldchecker Brokkoli und Kartoffeln ein, jeweils als Standard- und Bio-Ware bei Edeka, Rewe, Aldi und Lidl. Die Preise klaffen weit auseinander: Die Discounter sind um ein Drittel günstiger als die Supermärkte.

Die Kartoffel werden in einem Lebensmittellabor untersucht: Wie hoch ist die Pestizidbelastung? Auch der Stärkeanteil wird gemessen sowie das enthaltene Vitamin C. Das Ergebnis zeigt: Die Kartoffeln vom Discounter unterscheiden sich kaum von denen aus dem Supermarkt. Auch der Discounter-Brokkoli ist mit dem aus dem Supermarkt vergleichbar. "Das ist ein großartiges Ergebnis", sagt dann auch Dennis Leupold vom Bremer Labor für Rückstandsanalytik. "Die Kartoffeln sind gut, der Broccoli auch."

Und wie steht es mit dem Service? Und dem Frischfleischangebot? Und halten Discounter und Supermärkte, was sie in der Werbung versprechen? Den großen Geldcheck "Supermarkt oder Discounter" läuft am Montag, 18. Mai 2015, um 20:15 in der ARD oder in der ARD Mediathek.

Katharina Grimm