VG-Wort Pixel

Emotionale Werbung Der Weihnachtsspot von Aldi würdigt alle, die am Heiligabend arbeiten müssen

Weihnachtsspot von Aldi
Der Straßenbahnfahrer muss seinen Sohn zu Weihnachten enttäuschen – Arbeit geht vor
© Aldi
Für Beschäftigte in vielen Branchen ist der Heiligabend nur ein normaler Arbeitstag. Discounter Aldi verneigt sich mit seinem Weihnachtsspot vor ihnen – und mahnt gesellschaftlichen Zusammenhalt an.

Weihnachten ist ein Fest der Ruhe, Behaglichkeit und Besinnlichkeit – das halten viele für selbstverständlich. Ist es aber nicht. Jahr für Jahr ist Weihnachten für viele Beschäftigte ein ganz normaler Arbeitstag: in Krankenhäusern, bei Polizei und Feuerwehr, in der Gastronomie oder bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch am Heiligabend muss dort der Laden laufen. Die Familie steht dann leider oft nur an zweiter Stelle.

Aldi würdigt mit seinem neuen Weihnachtsspot all jene, die auch am Heiligabend und an den Weihnachtstagen arbeiten und dafür Opfer bringen müssen, damit auch zum Fest die Welt nicht zusammenbricht. Protagonisten des Werbefilms "Heilige Nachtschicht" sind ein Straßenbahnfahrer und sein Sohn. Der alleinerziehende Vater verspricht seinem Sohn, diesmal an Weihnachten die Frühschicht zu übernehmen und den Heiligabend mit ihm verbringen zu können.

Aldi will mit Weihnachtsspot Zusammenhalt fördern

Das Verhältnis zwischen den beiden ist angespannt, der Junge im Teenager-Alter hat Ärger in der Schule, es kommt zum Streit – und dann fällt auch in diesem Jahr das gemeinsame Weihnachten aus, weil der Vater für einen Kollegen einspringen muss. Natürlich kommt es zu den Klängen des Songs "You Say" der US-Sängerin Lauren Daigle zur Versöhnung und einem Happy End.

Mit dem Spot will Aldi vor allem diejenigen würdigen, die in systemrelevanten Berufen mit oft ungünstigen Arbeitszeiten tätig sind. Vor allem in der Pandemie leiden diese Berufstätigen unter einer besonderen Belastung. "In diesem Jahr denken wir besonders an all diejenigen, die jeden Tag an ihre Grenzen gehen", teilt Aldi mit. Doch der Film hat laut Christian Göbel, Group Director Customer Interaction bei Aldi Süd, auch eine Bedeutung, die darüber hinausgeht: "Wir wollen mit diesem Spot zeigen, wie wichtig es ist, trotz aller Herausforderungen des Alltags sich aufeinander zuzubewegen und die Differenzen hinter sich zu lassen – auch wenn das nicht immer einfach ist. Gerade an Weihnachten ist dafür genau der richtige Zeitpunkt."

Emotionale Werbung: Der Weihnachtsspot von Aldi würdigt alle, die am Heiligabend arbeiten müssen

Der Spot von Penny bewegte viele

Gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fordern und zu fördern, diejenigen in den Vordergrund zu stellen, die in der Pandemie besonders viel leisten oder besonders unter ihr leiden – das scheint in diesem Jahr das vorherrschende Motiv bei den alljährlichen emotionalen Weihnachtsspots der großen Discounter zu sein. Für viele Reaktionen hat bereits der Clip "Der Wunsch" von Penny gesorgt: Darin geht es darum, wie sehr gerade Jugendliche in den vergangenen Jahren zurückstecken mussten. Andere Ketten wie Edeka haben ihre Weihnachtsspots für dieses Jahr noch nicht veröffentlicht.

Quelle: Aldi auf Youtube

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker