HOME

Börse in Frankfurt: Daimler-Warnung verhindert Dax-Erholung

Frankfurt/Main - Eine erneute Gewinnwarnung von Daimler hat am Freitag die erwartete Dax-Erholung zunichte gemacht. Der deutsche Leitindex notierte im frühen Handel 0,08 Prozent tiefer bei 12.322,08 Punkten.

Eine erneute Gewinnwarnung von Daimler hat am Freitag die erwartete Dax-Erholung zunichte gemacht. Der deutsche Leitindex notierte im frühen Handel 0,08 Prozent tiefer bei 12.322,08 Punkten.

Im vorbörslichen Geschäft hatte es im Sog eines weiteren Rekordhochs des Dow-Jones-Index noch nach einem Dax-Plus ausgesehen. Nun deutet sich für das wichtigste deutsche Börsenbarometer ein Wochenverlust von rund 2 Prozent an.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, stagnierte bei 25.758,70 Punkten. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 0,1 Prozent nach oben.

Nach schwachen Eckdaten für das zweite Quartal und einem gekappten Ausblick sackten Daimler-Aktien zunächst um bis zu 4,5 Prozent ab. In der Folgezeit machten sie jedoch rund zwei Drittel ihrer Abgaben wett und notierten zuletzt 1,6 Prozent tiefer bei 45,89 Euro.

Das operative Ergebnis im zweiten Quartal werde deutlich unter den Markterwartungen liegen, räumte Daimler ein. Für Mercedes-Benz Cars wird eine Umsatzrendite von 3 bis 5 Prozent avisiert statt bisher 6 bis 8 Prozent. Daimler hatte erst vor rund drei Wochen sein Ergebnisziel gesenkt. Für den davor erfolgsverwöhnten Konzern ist dies nun schon die vierte Gewinnwarnung innerhalb rund eines Jahres.

Im Fahrwasser der Daimler-Verluste fielen zunächst auch andere Autowerte ins Minus, erholten sich aber rasch wieder. Zuletzt zeigten sich die Aktien von BMW kaum verändert. Die Titel des Autozulieferers Continental legten um 0,4 Prozent zu und die Vorzugsaktien von Volkswagen rückten um 0,6 Prozent vor.

VW hatte am Vorabend mitgeteilt, seine Zusammenarbeit mit dem US-Autobauer Ford auszubauen. Details dazu wollen VW-Konzernchef Herbert Diess und Ford-Chef Jim Hackett am Freitagnachmittag in New York bekanntgeben. Bisher kooperieren die Unternehmen bereits im Bereich leichter Nutzfahrzeuge.

Die Aktien der Deutschen Bank stiegen an der Dax-Spitze um 1,9 Prozent auf 6,715 Euro. Die Schweizer Großbank UBS stufte die Anteilsscheine von «Sell» auf «Neutral» hoch und hob das Kursziel von 5,70 auf 6,60 Euro an. Mit den zuletzt angekündigten Umbaumaßnahmen sehe das Chance/Risiko-Profil der Bank ausgeglichener aus, schrieb Analyst Daniele Brupbacher.

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hatte in einem Interview klargestellt, dass beim geplanten Konzernumbau auch in Deutschland in nennenswertem Umfang Arbeitsplätze gestrichen werden sollen. Das Geldhaus hatte angekündigt, sich unter anderem aus dem Aktienhandelsgeschäft zurückzuziehen und bis Ende 2022 weltweit rund 18.000 von zuletzt rund 91.000 Vollzeitstellen zu streichen.

dpa
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(