HOME

Börse in Frankfurt: Dax nähert sich der 12.400-Punkte-Marke

Frankfurt/Main - Vor den wegweisenden Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) sind die Anleger weiter mutig. Stützend wirkt zugleich ein neues Entspannungssignal im Handelskonflikt zwischen den USA und China.

Dax

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen

Vor den wegweisenden Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) sind die Anleger weiter mutig. Stützend wirkt zugleich ein neues Entspannungssignal im Handelskonflikt zwischen den USA und China.

Am deutschen Aktienmarkt nahm der Dax am Morgen wieder die 12.400-Punkte-Schwelle ins Visier. Mit ihrer Risikobereitschaft orientierten sich die Anleger an den Börsen jenseits des Atlantiks. In den USA und am Morgen auch in Asien ging es weiter aufwärts.

In den ersten Handelsminuten kletterte der deutsche Leitindex um 0,29 Prozent auf 12.394,55 Punkte nach oben. Sollte ihm der Sprung über 12 400 Punkte gelingen, wäre dies das erste Mal wieder seit Ende Juli. Für den MDax ging es um 0,47 Prozent auf 26.204,44 Punkte nach oben. Der EuroStoxx 50 legte um 0,30 Prozent zu.

dpa