HOME

Börse in Frankfurt: Dax startet neuen Erholungsversuch

Frankfurt/Main - Überwiegend positiv aufgenommene Unternehmenszahlen haben dem deutschen Aktienmarkt zu einer festeren Eröffnung verholfen. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,74 Prozent auf 11.409,75 Punkte.

Überwiegend positiv aufgenommene Unternehmenszahlen haben dem deutschen Aktienmarkt zu einer festeren Eröffnung verholfen. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,74 Prozent auf 11.409,75 Punkte.

Am Montag war der Leitindex um rund 1,8 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Ende Oktober gefallen.

Der MDax, in dem die mittelgroßen Unternehmen repräsentiert sind, gewann am Dienstag 0,73 Prozent auf 24.017,76 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,61 Prozent auf 3213,47 Zähler nach oben.

Im Blickpunkt stehen neben vielen Unternehmenszahlen auch die vorbereitenden Handelsgespräche zwischen den USA und China, die Brexit-Verhandlungen, vor allem aber der italienische Haushalt. An diesem Dienstag endet die Frist für die Überarbeitung des Haushaltsentwurfs. Die EU-Kommission hatte den Entwurf zurückgewiesen, weil die Schuldenpläne der populistischen Regierung in Rom gegen die Stabilitätskriterien der Eurozone verstoßen.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Bayer im Anlegerfokus. Nach einer vorbörslich zunächst trägen Entwicklung stiegen sie im Xetra-Handel zuletzt um 2,2 Prozent und waren damit Spitzenreiter im Dax.

Die Kennziffern der Aareal Bank kamen bei den Anlegern nicht gut an: Mit einem Verlust von 6,6 Prozent bildeten sie das Schlusslicht im MDax. Die Bank sieht sich nach einem soliden dritten Quartal beim Ergebnis auf Kurs zum Jahresziel und bestätigte das kürzlich erhöhte Jahresziel für das Betriebsergebnis.

Bei dem Technologie- und Rüstungskonzern Jenoptik laufen die Geschäfte weiterhin gut. Zudem profitiert das Unternehmen von den jüngsten Zukäufen. Die Aktien verteuerten sich um 4,7 Prozent.

Die Nordex-Aktien brachen nach einem eingetrübten Ausblick des Windkraftanlagenbauers um rund 14 Prozent ein. Seit Ende Oktober hatten die Aktien allerdings um 20 Prozent zugelegt. Nordex ist nach neun Monaten pessimistischer für das Gesamtjahr geworden.

dpa