HOME

Börse in Frankfurt: Dax startet stabil - Coronavirus bleibt Unsicherheitsfaktor

Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Mittwoch zunächst recht gelassen mit den Risiken des sich weiter verbreitenden Coronavirus umgegangen.

Dax

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Mittwoch zunächst recht gelassen mit den Risiken des sich weiter verbreitenden Coronavirus umgegangen.

Der Dax stand im frühen Handel mit 0,10 Prozent im Plus bei 13.336,98 Punkten, während es in der zweiten Börsenreihe für den MDax um 0,16 Prozent nach oben ging auf 28.400,87 Zähler. Der Eurozonen-Index EuroStoxx stand ebenfalls knapp im Plus.

Damit behauptet sich der Aktienmarkt auf seinem erholten Niveau vom Vortag, nachdem der Dax zu Wochenbeginn auf den tiefsten Stand seit gut drei Wochen abgerutscht war. Keine Entwarnung gibt es aber mit Blick auf das Coronavirus. Der Ausbruch in China wird nach Einschätzung eines führenden chinesischen Lungenexperten erst in sieben bis zehn Tagen seinen Höhepunkt erreichen. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile vier Patienten.

dpa