HOME

Expertenschätzung: Gaspreise klettern 2010 um bis zu 15 Prozent

Die Gaspreise kennen 2010 nur eine Richtung: nach oben. Energieexperten rechnen für das kommende Jahr mit Preissteigerungen von bis zu 15 Prozent.

Die Gaspreise für Millionen Verbraucher in Deutschland werden in den nächsten Monaten um bis zu 15 Prozent steigen. Davon geht der Energieexperte des Bundesverbandes Verbraucherzentralen, Holger Krawinkel, aus. Der Preisanstieg sei Folge der Verteuerung des Mineralöls in der zweiten Jahreshälfte 2009, sagte er.

Wegen der Ölpreisbindung folgt der Gaspreis dem Ölpreis mit einer Verzögerung von etwa sechs Monaten. Allerdings seien die Verbraucher der Verteuerung nicht hilflos ausgeliefert, betonte Krawinkel. Denn die Ölpreisbindung beim Gas verliere zunehmend an Bedeutung. Auf dem freien Markt werde Gas inzwischen deutlich billiger gehandelt als es die Preisbindung vorsehe.

article

Der Hintergrund: Die Konjunkturkrise dämpft die Nachfrage, gleichzeitig sorgen neu erschlossene Gasfelder für zusätzliches Angebot. Anbieter, die nicht durch langfristige Verträge mit den Förderländern gebunden seien, könnten deshalb inzwischen Gas deutlich billiger einkaufen und anbieten. "Preiserhöhungen müssen nicht sein, trotz der Ölpreissteigerungen, weil es genügend Gas gibt", betonte Krawinkel. Doch müsse der Verbraucher vielleicht seinen Anbieter wechseln, um davon zu profitieren.

Sichtbar wird der rasante Anstieg der Gaspreise auch durch eine am Montag vorgestellte Statistik des Statistischen Bundesamts. Demnach war Gas im Jahr 2008 so teuer wie noch nie seit der deutschen Einheit. Die Fachleute errechneten für das vergangene Jahr einen Netto-Durchschnittspreis von 4,23 Cent pro Kilowattstunde. Das waren 15,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor und mehr als doppelt so viel wie noch im Jahr 1999. Die privaten Abnehmer mussten 2008 Preissteigerungen von 9,4 Prozent verkraften, während die Großkunden sogar 21,3 Prozent mehr zahlen mussten. Trotz der Annäherung lag der Preis für die Industriekunden mit 3,36 Cent immer noch deutlich unter dem für Tarifkunden mit 5,69 Cent.

APD / APD
Themen in diesem Artikel