VG-Wort Pixel

Verein "Mein Grundeinkommen" Live-Verlosung: Musikerin Judith Holofernes verschenkt 240.000 Euro Grundeinkommen

Judith Holofernes verschenkt 20 mal 12.000 Euro Grundeinkommen
Die Verlosung des Grundeinkommens mit Judith Holofernes ist für den 9. Dezember via Livestream geplant
© Eplisterra / iStockphoto / Getty Images
Die ehemalige "Wir sind Helden"-Sängerin Judith Holofernes und der Verein "Mein Grundeinkommen" verlosen insgesamt 240.000 Euro Grundeinkommen. Die Teilnahme daran ist kostenlos – und noch bis zum 9. Dezember möglich.

Der Musikerin Judith Holofernes (Ex-"Wir sind Helden") ist es ernst: "Ich bin seit zehn Jahren heftige Sympathisantin eines Grundeinkommens und jetzt in der Corona-Krise erst recht!" Am 9. Dezember verschenkt sie in einer Live-Verlosung bedingungslose Grundeinkommen im Gesamtwert von 240.000 Euro.

Zwanzig Menschen sollen nach diesem Tag für ein Jahr jeden Monat 1000 Euro durch den Verein "Mein Grundeinkommen" erhalten. Gerade in Zeiten von coronabedingten Existenzängsten sei das Interesse daran groß: Über 200.000 Menschen haben sich innerhalb von drei Tagen bereits zur Verlosung angemeldet, eine Teilnahme ist noch bis zum Tag der Ziehung möglich. Die spendenbasierten Grundeinkommen werden bedingungslos vergeben, d.h. die Teilnahme ist kostenlos und für alle Menschen möglich, unabhängig von Alter oder Wohnsitz.

Verlosung mit Judith Holofernes im Livestream

Am Mittwoch, 09. Dezember 2020, um 19.00 Uhr findet die Verlosung im Livestream statt. Via Crowdfunding wurden Spenden gesammelt und sobald jeweils 12.000 Euro zusammen gekommen sind, wurden diese als einjährige bedingungslose Grundeinkommen von 1.000 Euro monatlich verlost.

Der Zuspruch der Grundeinkommensverlosungen ist groß: Seit Mitte 2014 , als sich der Verein laut Selbstauskunft gründete, beteiligten sich 2,3 Millionen Nutzer und über 145.000 Groß- und Kleinstspender. Der Verein untersucht gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) im weltweit ersten Pilotprojekt zu diesem Thema das bedingungslose Grundeinkommen nach wissenschaftlichen Standards.

Befürworter des Grundeinkommens argumentieren, dass Arbeitsplätze, wie wir sie heute kennen, künftig deutlich weniger vorhanden sein werden. Auch das Arbeiten selbst werde sich verändern. Weniger Erwerbsarbeit ermögliche Chancen zur Weiterbildung, Selbstverwirklichung, Engagement oder Kümmern um die Familie.

Kritiker widersprechen, denn sie fürchten, dass das Grundeinkommen die Menschen beispielsweise faul mache. Schwere und unattraktive Arbeit würde bei einem bedingungslosen Grundeinkommen dann kaum noch jemand erledigen wollen.

Quelle: Verein "Mein Grundeinkommen"

km

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker