HOME

Möbelmesse: Clevere Wohnideen: Junge Designer zeigen ihre besten Prototypen

Vom Asthocker über die Jojo-Lampe bis zum Schrei-Sack: Auf der Kölner Möbelmesse präsentieren junge Designer ihre cleversten, nachhaltigsten und originellsten Entwürfe. Hier sind die Gewinner des Talentwettbewerbs.

Wohndesign Wettbewerb

1. Preis: Arbeitstisch "Levi"

Der Tisch sieht langweilig aus, der Clou aber liegt in der Funktionalität. Das Gelenk im Gestell ermöglicht eine stufenlose Verstellbarkeit, sodass verschiedene Tischplatten zum Einsatz kommen können. Gedacht ist er von den Erfinderinnen Marie Kurstjens und Iva Coskun zum Beispiel für Studenten, die mal einen kleinen Tisch für Einzelarbeit und mal einen großen fürs Lernen mit anderen benötigen. Die zweite Platte kann dann platzsparend hinterm Kleiderschrank verstaut werden.

Wie kann Wohnen schöner, praktischer und bestenfalls auch nachhaltiger werden? Beim "Pure Talents Contest 2020" waren junge Designer aus aller Welt aufgerufen, ihre besten Ideen einzureichen, um sie auf der Möbelmesse "imm cologne" zu präsentieren.

Aus mehr als 800 internationalen Produkteinreichungen wählte die Jury 20 Prototypen aus, die von ihren Erfindern auf der Messe ausgestellt werden dürfen. Darunter befinden sich clevere Sitzmöbel ebenso wie Lampen-Ideen und neuartige Staubsauger. Der Nachwuchswettbewerb richtete sich an Designstudenten und Absolventen, deren Abschluss maximal drei Jahre zurückliegt. 

Viele der Beiträge im aktuellen Wettbewerb kommen weniger glamourös daher, sondern setzen den Fokus auf praxisnahe, alltagstaugliche und nachhaltige Alternativen, wie die Jury betont. "Vielleicht liegt es an den unsicheren Zeiten, in denen wir leben, dass auch die Designs der jungen Leute weniger experimentell und dafür beständiger und seriöser sind", sagt Jurorin Suvi Saloniemi. Die Gewinner des Wettbewerbs zeigt unsere Fotostrecke.

bak
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.