VG-Wort Pixel

Doch kein Verbot? Trump gibt Microsoft wohl grünes Licht für "TikTok"-Kauf

Sehen Sie im Video: Trump gibt Microsoft wohl grünes Licht für "TikTok"-Kauf.


US-Präsident Donald Trump soll zugestimmt haben, dem chinesischen Unternehmen ByteDance 45 Tage Zeit zu geben, ihre beliebte Kurzvideo-App "TikTok" an Microsoft zu verkaufen. Das teilten zwei Personen aus Kreisen der Verhandlungen Reuters am Sonntag mit. Trump hatte bereits am Freitag gesagt, er plane, "TikTok" in den USA zu verbieten, da die App laut Angaben der Behörden ein nationales Risiko darstelle, weil es viele persönliche Daten verarbeite. Einen Verkauf an Microsoft hatte der US-Präsident am Freitag noch ausgeschlossen. Noch ist unklar, was Trumps Meinung geändert hat. Ein Verbot "TikToks" hätte eine Reihe rechtlicher Anfechtungen ausgelöst und vermutlich den ein oder anderen jungen Wähler gegen Trump gestimmt. Klar ist, dass sich der US-Präsident am Wochenende mit Microsoft-CEO Satya Nadella getroffen hatte. Das Unternehmen teilte am Sonntag mit, dass es die Verhandlungen über den Erwerb von "Tiktok" mit ByteDance fortsetzen werde.
Mehr
Der US-Präsident hatte am Freitag angekündigt, die beliebte chinesische Kurzvideoapp verbieten zu wollen. Jetzt soll er Microsoft erlaubt haben, die App zu erwerben, berichten zwei Personen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker