HOME

American Airlines: Prügel an Bord: Flugbegleiter schubst Frau mit Baby und bedroht Mitreisende

Nachdem United Airlines einen Arzt an Bord geschlagen hat, gibt es nun eine weitere Fluggesellschaft, die negativ auffällt.  Bei American Airlines wird eine Frau mit Babys im Arm aus dem Flieger geschmissen. Einem empörten Passagier droht man Prügel an.

Der Streit eskalierte weiter, als ein Passagier sich einmischte.

Der Streit eskalierte weiter, als ein Passagier sich einmischte.

Die Fluglinien kommen aus den negativen Schlagzeilen nicht raus. Unrühmlich bekannt wurde die Gesellschaft United Airlines, als ein Arzt blutig geschlagen wurde. Sein Vergehen: Er wollte seinen bereits zugeteilten Platz in einer überbuchten Maschine nicht räumen, damit Angestellte der Airline zusteigen konnten.

Nun ist ein weiteres Schock-Video der Fluggesellschaft American Airlines aufgetaucht: Hier droht ein Angestellter einem Reisenden Prügel an. Dessen Vergehen: Er mischt sich in einen Streit des Crewmitglieds mit einer Mutter ein. Der Angestellte hatte zuvor ihr Baby fast beim Verstauen einer Kinderkarre getroffen.

Frau wurde aus dem Jet geworfen

Der Videoclip wurde von der Userin Surain Adyanthaya am Freitag an Bord des Fluges 591 aufgenommen, bevor die Maschine in San Francisco startete.  Surain Adyanthaya erläuterte, dass sie angefangen habe zu filmen, nachdem der Flugbegleiter "der Dame mit dem Baby auf dem Arm gewaltsam die Kinderkarre entrissen hat, dabei hat er sie getroffen und das Baby nur knapp verfehlt."

Die Mutter mit ihren Zwillingen - ein Super-GAU der PR.

Die Mutter mit ihren Zwillingen - ein Super-GAU der PR.


Offenbar hat die Mutter sich über das ruppige Verhalten beschwert. Adyanthaya fährt fort: "Dann haben sie die Mutter und die Kinder gegen ihren Willen aus dem Flugzeug eskortiert. Den Flugbegleiter haben sie zurückgeschickt, um die aufgebrachten anderen Passagiere zurückzuhalten. Die Mutter verlangte eine Entschuldigung  und die Verantwortlichen von American Airlines wiesen das zurück."

Aufgebrachte Passagiere

In dem Video ist die geschockte Mutter im vorderen Teil des Flugzeugs zu sehen. Sie schluchzt und verlangt ihre Kinderkarre zurück. Im Hintergrund hört man den wachsenden Unmut anderer Passagiere wegen dieser Behandlung. Ein Mann sagt, er werde hier nicht rumsitzen und nur zuschauen. Er steht auf und will die Crew zur Rede stellen. Als erstes fragt er nach dem Namen des Mannes, der der Mutter geschlagen haben soll. Dann geht er zu seinem Platz zurück. Später mischt er sich noch einmal mit wütendem Tonfall ein: "Hätten sie das mit mir probiert, hätte ich sie sofort platt gemacht."

Die Situation eskaliert weiter. Der Begleiter antwortet stinksauer: "Halten Sie sich hier raus. Probieren sie es doch. Schlagen sie mich. Sie haben doch keine Ahnung, worum es hier geht."

Der Passagier: "Dieser Typ hat gerade fast ein Baby verletzt.

Airline reagierte sofort

Danach wurden Mutter und Kinder von Bord geschafft. American Airlines reagierte mit einer Stellungnahme auf den PR-Gau. Dort heißt es, man sei entsetzt und habe eine Untersuchung gestartet. "Was wir auf diesen Videos sehen, entspricht nicht unseren Werten und der Art, wie wir unsere Kunden behandeln wollen." Die in den Vorfall verwickelten Crewmitglieder wurden vom Dienst suspendiert. Der Mutter und ihren Kindern sei jede Hilfe angeboten wurden. Für ihren Interkontinentalflug habe man sie auf die erste Klasse umgebucht. Ob die VIP-Behandlung ausreichen wird, sich vom Image der Prügel-Airline zu befreien, darf bezweifelt werden.

Wegen Überbuchung: So brutal zwingt United Airlines einen Fluggast auszusteigen