HOME

Rund 1100 Stellen streichen: Daimler-Chef legt Strategie für die kommenden Jahre vor

Stuttgart/London - Ein knappes halbes Jahr nach seinem Antritt legt Daimler-Chef Ola Källenius seine Strategie für die kommenden Jahre vor.

Daimler-Chef Källenius

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Ein knappes halbes Jahr nach seinem Antritt legt Daimler-Chef Ola Källenius seine Strategie für die kommenden Jahre vor.

Bei der Investorenkonferenz in London dürfte es dann auch um die lang erwarteten Details zu dem Sparprogramm gehen, mit dem Källenius den Autobauer wieder profitabler aufstellen will. Bislang hat sich der seit Mai amtierende Vorstandsvorsitzende dazu nur allgemein geäußert.

Dafür hatte Gesamtbetriebsratschef Michael Brecht vergangene Woche konkrete Zahlen öffentlich gemacht. Demnach will Källenius konzernweit rund 1100 Stellen im Management streichen. Zudem soll er vorgeschlagen haben, den nächsten Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie mit möglichen Lohnerhöhungen nicht zu übernehmen. Das lehnt der Betriebsrat allerdings strikt ab.

dpa
Themen in diesem Artikel