HOME

Gute Bildung der Mütter verlängert Kindern das Leben

Berlin - Ein höherer Bildungsgrad von Müttern beschert ihren Kindern nach einer neuen Studie des DIW ein längeres Leben. Hatte eine Mutter ab den 1940er Jahren mindestens einen Realschulabschluss, haben ihre erwachsenen Kinder ab 65 Jahren eine im Durchschnitt zwei Jahre höhere Lebenserwartung als Kinder, deren Mütter damals höchstens einen Volksschulabschluss hatten. Eher überraschend war das Ergebnis einer zweiten Studie. Danach hat die Bildung der Mütter bislang keinen messbaren Einfluss auf die seelische Gesundheit ihrer heute erwachsenen Kinder.

Paketbote

Konsum stützt die Konjunktur

DIW: Wirtschaft zieht nächstes Jahr wieder kräftig an

DIW: Wirtschaft zieht nächstes Jahr wieder kräftig an

Arbeit im Homeoffice

Altmaier und Heil streiten über Regelungen für Arbeit von zuhause aus

Mehr Frauen leben von eigener Erwerbstätigkeit

Homeoffice

Studie

Frauen nutzen Homeoffice für mehr Kinderbetreuung

Arbeiten im Homeoffice

Weiterhin ungleiche Verteilung

Frauen nutzen Homeoffice für mehr Kinderbetreuung

Fragt man die Deutschen, was gut ist in ihrer Gegend, fällt ihnen zuvorderst der "Zustand von Natur und Umwelt" ein

Horst von Buttlar: Der Capitalist

Warum die Deutschen zufrieden sind – aber sich immer mehr Sorgen machen

Klimaschutz: Schüler protestieren mit offenem Brief an die Kohlekomission

Große Demo in Berlin

Schüler protestieren für den Klimaschutz – ihr offener Brief an die Kohlekommission

NEON Logo
Hochhaussiedlung in Stuttgart

Studie: Mietpreisbremse dämpft tatsächlich Preisanstieg - wenn auch geringfügig

Frau im Gebäude einer Konzernzentrale

Frauenanteil in Aufsichtsräten großer deutscher Konzerne steigt auf 27 Prozent

Homeoffice

Arbeit im Wandel

Braucht Deutschland ein Recht auf Home-Office?

Kein Spiel: Die gesetzliche Rente betrifft alle Generationen.

Rente

Reich in Rente? Warum keine Generation genug Geld fürs Alter hat

NEON Logo
Rentnerpaar in einem Park

DIW-Studie: Künftigen Rentnern droht eklatante Versorgungslücke

Was zu werkeln gibts ja immer, zum Beispiel am Fahrrad. Aber sollten wir gezwungen sein, bis ins hohe Alter regulär zu arbeiten?
Fragen und Antworten

Heils "Rentenpakt"

Mütterrente, Rentenstabilität und Altersarmut - was die Rentenreform bedeutet

Cottarelli will ein proeuropäisches Übergangskabinett

Politische Krise in Italien lässt Mailänder Börse einbrechen

Kinder liegen übereinandergestapelt auf dem Teppich

Studie

So entwickeln sich Kinder, die schon früh in die Kita gehen

Nido Logo
Grundeinkommen

Drei Modelle

Geld für alle? So könnte das bedingungslose Grundeinkommen aussehen

NEON Logo
Mietpreisbremse

Fragen & Antworten

Drei Jahre Mietpreisbremse: Was hat das Gesetz bewirkt?

Häuser in Stuttgart

Wohnungsmarkt

Die Mietpreisbremse wirkt doch - zumindest ein bisschen

Die Einkommensungleichheit in Deutschland wächst

Einkommensreport

Ungleichheit in Deutschland so hoch wie vor 100 Jahren - Tendenz steigend

Der Mindestlohn gilt auch für Friseure

DIW-Studie

Mindestlohn für alle? Viele Minijobber, Frauen und Ostdeutsche bekommen ihn nicht

Von Daniel Bakir
Erbschaften werden bei der Wohlstandsverteilung zu einem immer wichtigeren Faktor

Neue Studie

Reich durch Erbschaft - Deutsche vererben viel mehr als bisher gedacht

Altersarmut trifft besonders alleinstehende Frauen

Studie

Risiko der Altersarmut steigt - 2036 ist jeder Fünfte betroffen