HOME

Energieversorger

Milliardenverlust

Eon schreibt erstmals rote Zahlen

Steigende Energiekosten

Mehr als 100 Versorger erhöhen die Strompreise

Strom und Gas werden teurer

200 Energieversorger drehen an der Preisschraube

Wechsel im RWE-Vorstand

Terium löst im Juli 2012 Großmann ab

Bis zu 700.000 Kunden betroffen

Energieversorger Teldafax ist pleite

Einen Tag nach Kabinettsbeschluss

FDP stellt Atomausstieg infrage

Energieknappheit in Japan

Regierung weitet Stromsperren aus

Milliardendeal

Baden-Württemberg kauft Energieriesen EnBw zurück

Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke

Energiekonzept des Bundesregierung verärgert Stadtwerke

Hohe Temperaturen

Hitze bringt Energieversorger ins Schwitzen

Nach Verkauf des Hochspannungsnetzes

Vattenfall verspricht unveränderte Stromtarife

Mehr Wettbewerb auf dem Strommarkt

Vattenfall verkauft sein Höchstspannungsnetz

Atomlaufzeiten

Röttgen verhandelt bereits mit Energieversorgern

Strompreise 2010

160 Versorger wollen Stromtarife erhöhen

Gasmarkt

Preisanhebungen nach freiem Belieben unwirksam

Gaspreis-Urteil

Eon-Klausel ist unwirksam

Strompreise

EU nimmt Energieversorger an die Kandare

Video

Sparen beim Wechsel des Energieversorgers?

Energiepreise

Das bringt der Wechsel des Stromanbieters

GESPERRT! Neue Elektrogeräte

Stromfressern auf der Spur

BGH

Was das Strom-Urteil bedeutet

Energiepreise

SPD fordert Sozialtarife für Strom

Energie

Strom und Gas werden um 30 Prozent teurer

Versorger

Eon will sein Stromnetz verkaufen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(