HOME

Energiewende

Windkraft-Probleme lassen Strompreise weiter steigen

Passagierrechte bei Flugausfall und Verspätung

Wie Airlines Entschädigungszahlungen verhindern

Grüne Bundesdelegiertenkonferenz

Roth triumphiert, Özdemir gewählt

Von Lutz Kinkel

Falscher Bericht über Kindesmissbrauch

Fernsehsender BBC entschädigt Politiker

Zwickauer Zelle

Familien von NSU-Opfern erhalten Entschädigungen

Europäischer Gerichtshof stärkt Verbraucherrechte

Passagiere erhalten bei Verspätung Entschädigung

Entschädigung für Kindsmörder

Hessen muss Gäfgen 3000 Euro zahlen

EU-Gericht stärkt Rechte von Flugpassagieren

Reisende haben Anspruch auf Ausgleichszahlung

Gerichtsurteil aus Karlsruhe

Staat muss Ex-Sicherungsverwahrte entschädigen

Ölpest im Golf von Mexiko

BP zahlt Entschädigungen in Milliardenhöhe

Überlebende von "Costa Concordia"

Das Geschäft mit der Katastrophe

Havarie der "Costa Concordia"

Reederei zahlt jedem Passagier 11.000 Euro

Ärgernis Flugverspätungen und stornierte Flüge: Nach der EG-Verordnung 261/2004 hat jeder Passagier einen Anspruch auf Entschädigung.

Bei Flugausfall und Verspätung

Wie sich Webportale für Passagierrechte einsetzen

Von Till Bartels
Späte Befriedigung: Weil ihr Ex-Mann den Sex verweigerte, erhält eine Französin eine Entschädigung

Eheliche Pflichten verletzt

Kein Sex - Frau bekommt Schadensersatz

Kein Geld von RIM

RIM bietet Entschädigung

Entscheidungen in der Länderkammer

Bundesrat winkt neues Wahlrecht durch

Entschädigung für Kindsmörder

Hessen legt Berufung gegen Gäfgen-Urteil ein

Fluggastrechte

Was tun, wenn der Koffer verschwindet?

Geld für Kindsmörder

Gäfgens Entschädigung bleibt in der Staatskasse

Schmerzensgeld für Kindsmörder

Gäfgens Entschädigung sorgt für Empörung

Nach Ehec-Welle

Bauern wollen 16 Millionen Euro Entschädigung

Nach Atom-Katastrophe in Japan

Tepco stockt Entschädigungen für Fukushima-Opfer auf

Gefahr für Atomausstieg

Stromkonzerne drohen mit Milliardenklage

Ehec-Epidemie

Bauern fordern Entschädigung in Millionenhöhe

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(