HOME

Gutachten

Deutschland darf EU-Ausländern Hartz IV verweigern

Umfrage

Hälfte der Deutschen will Suchergebnisse löschen

Urteil des EuGH

Google muss persönliche Daten löschen

"Recht auf Vergessenwerden"

Was das Google-Urteil für Verbraucher bedeutet

Löschung von sensiblen Daten

Europäischer Gerichtshof weist Google in die Schranken

EuGH-Urteil zur Vorratsdatenspeicherung

Wider die Datengier

Urteil des EuGH

Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen EU-Recht

EuGH urteilt zur Vorratsdatenspeicherung

Wie weit darf das Ausspähen gehen?

EU-Entscheidung abwarten

Koalition verschiebt neues Vorratsdaten-Gesetz

Sozialleistungen in Deutschland

EU fordert Hartz IV für arbeitslose Zuwanderer

Kritik an SPD-Minister Maas

Innenministerium fordert Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung

Neues Gutachten

Vorratsdatenspeicherung widerspricht EU-Recht

Brüssel bringt Deutschland vor Gericht

Post und Bahn auf der Anklagebank

Verspätungen bei Unwetter

Bahn wehrt sich gegen Entschädigungspflicht

Urteil des Europäischen Gerichtshofs

Verfolgte Homosexuelle haben Recht auf Asyl

Gerichtshof bestätigt Gesetz

VW bleibt vor feindlichen Übernahmen geschützt

Europäischer Gerichtshof entscheidet

Der biometrische Fingerabdruck ist rechtens

Verspätungen bei der Bahn

Auch bei Unwetter gibt es Geld zurück

Nach dem BGH-Urteil gegen RWE

Wie sich Gaskunden Geld zurückholen können

BGH-Urteil gegen RWE

Gaskunden dürfen auf Rückzahlungen hoffen

Urteil zu WM- und EM-Spielen

Regierungen können freie TV-Übertragung erzwingen

Gutachten des Europäischen Gerichtshofes

Google muss nichts vergessen

Kritik der Kommission

EU droht Bundesregierung wegen Bahn mit Klage

EU-Verfahren gegen den Bund

BER verletzt angeblich Umweltauflagen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.