HOME

Trump will Fed-Chef trotz Kursrutsch nicht feuern

Washington - US-Präsident Donald Trump hat sich nach dem Kursrutsch an den Börsen abermals öffentlich über die Notenbank Fed beschwert, an deren Chef Jerome Powell will er jedoch festhalten. «Ich werde ihn nicht feuern», sagte Trump in Washington. Zugleich machte er jedoch die Geldpolitik der Fed mit den den Zinserhöhungen für die starken Verluste an den Aktienmärkten verantwortlich. Am Vortag hatte Trump die Notenbank scharf kritisiert und gesagt: «Ich denke, dass die Fed verrückt geworden ist».

Verluste an der Wall Street

Schwarzer Tag

Trump: Die Fed ist «verrückt geworden»

US-Notenbank Fed

Federal Reserve

US-Zinsen steigen auf höchsten Stand seit 2011

Trump bei Pressekonferenz in New York

Trump kritisiert US-Notenbank Fed für Leitzinserhöhung

US-Notenbank Federal Reserve

Wie macht die Fed weiter?

US-Zinserhöhung gilt als sicher

Dollarnoten

Trump kritisiert erneut die eigene Notenbank und stellt Unabhängigkeit in Frage

Der Sitz der US-Notenbank Federal Reserve in Washington

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert

Der Sitz der Deutschen Bank in Frankfurt am Main

Deutsche Bank fällt in zweitem Stresstest-Teil der US-Notenbank durch

Deutsche Bank besteht US-Stresstest

Deutsche Bank besteht US-Stresstest

Der Sitz der US-Notenbank Federal Reserve in Washington

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert

Die US-Notenbank Fed hat den Leitzins leicht heraufgesetzt

US-Notenbank hebt Leitzins um 0,25 Punkte an

Der Sitz der US-Notenbank Federal Reserve in Washington

Fed verkündet Leitzins-Beschluss - erstmals unter Powell

Powell bei seiner Vereidigung

Jerome Powell als US-Notenbankchef vereidigt

Neuer Fed-Chef Jerome Powell

Jerome Powell tritt Amt als Chef der US-Notenbank Federal Reserve an

Syrien
+++ Ticker +++

News des Tages

Rebellen in Syrien schießen russischen Kampfjet ab

Powell gehört bereits seit 2012 zum Fed-Gouverneursrat

Senat bestätigt Ex-Finanzinvestor Powell als Chef der US-Notenbank

Die Amtszeit von Notenbankchefin Yellen endet im Februar

US-Notenbank Fed erhöht Leitzins um 0,25 Prozentpunkte

Trump und Powell (re.)

Trump nominiert Jerome Powell als Notenbankchef

Fed-Chefin Janet Yellen muss womöglich ihren Job abgeben

Trump gibt Entscheidung über künftige Fed-Spitze bekannt

Jerome Powell

"Wall Street Journal": Trump hat sich für Powell als neuen Fed-Chef entschieden

Hackerattacken gegen Feinde: Kim Jong Un fährt einen noch radikaleren Kurs als sein Vater

Ein Land rüstet auf

Nordkoreas Hacker waren das Gespött im Netz. Jetzt werden sie gefürchtet.

Von Christoph Fröhlich

Nach Regelverstößen

Deutsche Bank muss in den USA Millionenstrafe zahlen

Fed-Chefin Janet Yellen

Fed-Chefin Janet Yellen

Trumps mächtige Gegenspielerin

Von Norbert Höfler
Notenbank-Chefin Janet Yellen: Erstmals seit fast zehn Jahren Leitzins erhöht

Notenbank Fed

USA haben Leitzins erhöht - wie sich das auf Deutschland auswirkt