HOME

Feueralarm: Lufthansa-Airbus muss über Atlantik umkehren

Frankfurt/Main - Wegen eines Feueralarms im Frachtraum musste ein Airbus A 380 der Lufthansa über dem Atlantik umkehren. Statt wie geplant nach Miami in Florida zu fliegen, sollte die aus München gestartete Maschine zunächst auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle landen, berichtete ein Sprecher der Fluggesellschaft in Frankfurt. Es sei bislang nicht geklärt, ob es an Bord tatsächlich gebrannt habe. Der Flug LH 460 hatte am Vormittag den Münchener Flughafen verlassen.

Lungenkrankheit: Reisebranche in engen Kontakt mit Behörden

Ermittler werten Material nach Mitsubishi-Razzia aus

Autokonzern Geely

Still und leise

Wie Geely seine Pläne in Deutschland vorantreibt

Wenn der Partner nur sein eigenes Ding macht, fühlt man sich in der Beziehung schnell alleine (Symbolbild)

J. Peirano: Der geheime Code der Liebe

Meine Beziehung ist Psycho, doch ich kann ihr nicht entkommen

Strafzettel für Falschparker

Nach Gerichtsbeschluss

Anwalt: Autofahrer sollten «Knöllchen» prüfen

Mitsubishi

Nochmal Diesel-Skandal?

Razzia bei Mitsubishi - Verdacht auf Abgasmanipulation

Private Dienstleister dürfen keine Falschparker ahnden

Private Dienstleister dürfen keine Verwarngelder gegen Falschparker verhängen

Lufthansa bietet Verhandlungstermin an

Trotz Streikdrohung

Lufthansa bietet Gewerkschaft Ufo Verhandlungstermine an

Logo DAX

Börse in Frankfurt

MDax-Rekord zur Eröffnung mit Rekord - Dax schwächelt

Streik bei Germanwings

Schlichtung ohne Ergebnis

Wieder Ärger für Fluggäste: Neuer Streik bei Lufthansa droht

Felicitas Woll

Berlin, Berlin

Nach 15 Jahren wieder «Lolle»: Felicitas Woll wird 40

Simone Buchholz

//Das Werkstattgespräch

„Ich möchte nicht so verloren sein wie meine Heldin“

Crime Plus Logo
Ufo kündigt weiteren Streik an

Kabinengewerkschaft

Ufo kündigt weiteren Streik bei der Lufthansa an

Beim Spiel Hoffenheim - Frankfurt: Zuschauer reanimiert

Haaland führt BVB zu Sieg - Werder gewinnt Kellerduell

Hansi Flick

Spannendes Wiedersehen

«Genießer» Flick trifft mit den Bayern auf Klinsmann

Klinsmanns Trainerlizenz ist gültig - DFB und DFL geben Okay

Hertha-Coach

Klinsmanns Trainerlizenz ist gültig

DFB und DFL erkennen Klinsmanns Trainerlizenz an

Flughafen Frankfurt

Terrorverdacht

Aus Türkei abgeschobene Frau in Frankfurt festgenommen

Julian Nagelsmann

Bundesliga-Rückrundenstart

Erster RB-Test auf Titeltauglichkeit - BVB vor FCA-Probe

Aus Türkei abgeschobene Frau in Frankfurt festgenommen

Aus Türkei abgeschobene Frau in Frankfurt festgenommen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.