HOME

Chinas Wachstum fällt auf 6,0 Prozent

Peking - Das Wachstum der chinesischen Wirtschaft hat sich im dritten Quartal auf 6,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verlangsamt. Das teilte das Statistikamt in Peking mit. Es ist der langsamste Zuwachs seit fast drei Jahrzehnten und der niedrigste Stand in diesem Jahr. Als Ursachen nennen Experten den anhaltenden Handelskrieg zwischen China und den USA, die Verunsicherung von Investoren und die chinesischen Bemühungen, gegen die wachsende Verschuldung im Land anzugehen.

Präsidentschaftsfavoritin Zuzana Caputova

Teilergebnisse: Bürgerrechtlerin Caputova bei slowakischer Präsidentenwahl vorn

Günstige Wirtschaftsdaten

China hofft auf Wachstum zum Jahresende

EU-Finanzkrise

Experten fürchten: Italien braucht Hilfe

Boom flaut ab

Chinas Wirtschaft wächst langsamer

Slowakei

Opposition gewinnt Parlamentswahl

Schuldenkrise

Griechisches Defizit noch höher als gedacht

Staatsdefizit in Griechenland

Statistiker rügen griechische Rechenkünste

Regierungswechsel in Tschechien

Fischer übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Simbabwe

Inflationsrate steigt auf elf Millionen Prozent

Teuerung

Rekord-Inflation im Euroraum

Übergewicht

Deutsche Männer sind "Pfundskerle"

Übergewicht

Deutsche Männer sind "Pfundskerle"

Arbeitslosigkeit in Europa

Halle ist Spitze

Europa

Eurostat-Dokumente bei Olaf verschwunden

Affäre

Erst Champagner, dann Rücktritt

KORRUPTION

Eurostat-Skandal: Rollen jetzt Köpfe?

EUROSTAT

Staatsanwaltschaft beim Statistikamt

BETRUGSVERDACHT

EU-Zahlenakrobaten unter Druck