HOME
Thyssenkrupp

Nach Spaltung

Thyssenkrupp stellt neue Unternehmen schlanker auf

Essen - Thyssenkrupp strebt nach der Teilung in zwei Unternehmen eine schlankere Führungsstruktur an.

Die französische Naval Group soll die zwölf U-Boote liefern

Australien bestellt französische U-Boote für 30 Milliarden Euro

Video

Auftakt zu neuer Debatte um Industriepolitik

Gespräche ohne Ergebnis

Erste Warnstreiks im Stahl-Tarifkonflikt

Streikende Metaller in Dortmund

Warnstreiks in der Stahlindustrie begonnen

Stahlarbeiter wollen streiken

Festgefahrener Tarifkonflikt

IG Metall ruft zu Warnstreiks in der Stahlindustrie auf

Thyssenkrupp - Hauptversammlung

Verschmelzung mit Tata

Thyssenkrupp rechnet mit baldigem Abschluss der Stahlfusion

Guido Kerkhoff

Stahlsparte

Thyssenkrupp-Chef: Folgen des Brexits wären beherrschbar

Demo pro RWE in Bergheim
Meinung

Braunkohle-Demo

Unlautere Horrorszenarien - RWE hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt

Thyssenkrupp-Zentrale in Essen

Thyssenkrupp stellt Weichen für Neuausrichtung

Logo von Thyssenkrupp

Thyssenkrupp plant Aufspaltung in zwei eigenständige Unternehmen

Traditionskonzern in Gefahr: Thyssen-Krupp leidet unter schwachen Geschäftszahlen und einem harten internen Machtkampf

"Wie Jugoslawien nach Tito"

Chaos bei Thyssen-Krupp: Das sagt die entmachtete Gründerfamilie zu dem Drama

Von Daniel Bakir
Die Debatte um ThyssenKrupp hält das Land in Atem

Horst von Buttlar: Der Capitalist

Zerschlagung von ThyssenKrupp: Mit einem Denkmal kann man keine Zukunft bauen

Thyssenkrupp-Chef Hiesinger im September 2017

Thyssenkrupp-Chef Hiesinger kündigt seinen Rücktritt an

Thyssenkrupp-Chef Hiesinger im September 2017

Thyssenkrupp-Chef Hiesinger kündigt seinen Rücktritt an

Thyssenkrupp und Tata gründen ein Joint Venture

Tata Steel und Thyssenkrupp besiegeln Stahlfusion

Thyssenkrupp: Nachtschicht am Hochofen 8 in Duisburg
stern-Reportage

Duisburg

Nachtschicht am Hochofen 8 - die Angst vor dem Ende in der Stahlsparte von Thyssenkrupp

SAP-Chef Bill McDermott (l.) und Donald Trump beim Abendessen in Davos

Kuriose Tischrunde in Davos

Wie europäische Wirtschafts-Bosse vor Trump kuschen

Von Ellen Ivits
Welchen Nutzen bringen nach Berlin ausgelagerte Kreativeinheiten deutscher Konzerne? Eine Capital-Studie gibt Antworten.

Kreativ, kreativer, Kreativlabor?

Was die neuen Digitalfabriken tatsächlich bringen

Als Fahrgast der 901 kommt man auch am Stahlwerk von Thyssen-Krupp vorbei, das einst der ganzen Region Arbeit gab und fährt enlang des ehemaligen Arbeiterviertels Marxloh

Vor der Landtagswahl

Linie 901 - einmal NRW im Kleinen

Stahlproduktion in China

Westfalenhütte

Warum ein Dortmunder Stahlwerk nun in China in die Krise schlittert

40.000 Tonnen Stahlbeton vor mittelalterlicher Kulisse: Den Testturm haben die Star-Architekten Helmut Jahn und Werner Sobek entworfen. Jahn schuf schon den Frankfurter Messeturm und mit Sobek zusammen den Post Tower in Bonn.

Turmprojekt in Rottweil

In diesem Ungetüm testet Thyssen-Krupp die Aufzüge der Zukunft

Eine Computergrafik zeigt ein abgetauchtes U-Boot von DCNS, die statt ThyssenKrupp den Auftrag bekamen.

U-Boote für Australien

ThyssenKrupp entgeht ein 35-Milliarden-Euro-Deal

Hans-Martin Tillack

Wie die Rüstungslobbyisten den Bundestag stürmen

Von Hans-Martin Tillack
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.