HOME

Scheuer gegen Tempolimit und höhere Dieselsteuer

VW Golf GTI TCR - macht nicht nur auf der Rennstrecke eine klasse Figur

VW Golf GTI TCR

Rennwagen-Gene

VW-ANgebot

Für Euro-4- und Euro-5-Diesel

Volkswagen will bundesweite Wechselprämie für ältere Diesel

Volkswagen will bundesweite Wechselprämie für ältere Diesel

Volkswagen bietet Diesel-Prämie in ganz Deutschland

Abgas-Skandal

VW bietet Dieselprämie in ganz Deutschland - doch "wirklich gut" ist das Angebot nicht

Audi-Ringe

Abgas-Skandal

US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager

Ford Ranger - auch er könnte zukünftig von der VW-Ford-Kooperation profitieren

Autoindustrie

Allianz der Giganten - Ford und VW arbeiten zusammen

VW Passat USA 2020 - optisch markant verändert

VW US-Passat 2020

Andere Länder - andere Sitten

Opel Zafira Life

Familien-Bus

Opel Zafira – Aus dem Familien-Van wird ein Riesenbus

Familien-Bus

Neuer Opel Zafira – der riesengroße Familientransporter

Volkswagen verkauft Öko-Strom

Energiewende bei VW

Volkswagen wird zum Ökostrom-Anbieter - das steckt dahinter

Moia geht in Hamburg an den Start

VW-Tochterunternehmen

Konkurrenz für Taxis: Moia startet Testbetrieb in Hamburg

VW I.D. Neo

Modularer Elektrobaukasten von VW

Variabel und rein elektrisch

Dieselgipfel im August 2018
Pressestimmen

Nachrüstung von Dieselautos

"Ändern die Autobosse ihren Kurs nicht, halten sie am Ende den Sargnagel an die eigene Industrie fest"

VW-Werk in Wolfsburg

"Auffälligkeiten" im Software-Update für Skandal-Diesel von VW

Der Mercedes GLE bekommt ein neues Gesicht

Das bringt das Autojahr 2019

Jahr der Gegensätze

Andreas Stieglan, Bergmann, arbeitet auf der Zeche Prosper Haniel in 1250 Meter Tiefe an einem Flöz unter Tage.

Ende der Steinkohle-Förderung

Schicht im Schacht

VW I.D. Neo - unterwegs in Südafrika

Unterwegs im IW I.D. Neo

Alles Neo oder was?

Vorne ist genug Platz

Skoda Scala

Große Oper

Volkswagen China

VW, Daimler und BMW

Deutsche Hersteller verraten Positionsdaten ihrer Elektro-Autos an chinesische Regierung

Herbert Diess

Gipfeltreffen im Weißen Haus

Deutsche Auto-Bosse auf heikler Mission: So wollen die Topmanager die US-Strafzölle abwenden

Skoda Vision X

Neue Skoda-Modelle bis 2011

Strom trifft Emotionen

Mit der Umweltprämie kann man einen Schnäppchen machen.

Autokauf

Die Umweltprämie lohnt sich - aber nicht bei jeder Automarke

Von Gernot Kramper
Waagschalen der Justitia

Betroffene VW-Kunden können sich ab sofort Musterfeststellungsklage anschließen

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.