HOME
e.Go Elektroauto Produktion

Aachener Start-Up

Elektro-Autobauer e.Go verpasst eigene Ziele

Mit einem kleinen, bezahlbaren Elektroauto will das Aachener Start-Up e.Go den Markt aufmischen. Doch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen sich nicht. Was ist noch übrig von den großen Hoffnungen?

VW-Betriebsrat fordert EU-Quote für E-Ladestationen

Verpflichtung zum Aufbau

VW-Betriebsrat fordert EU-Quote für E-Ladestationen

Tesla - Elon Musk

Skepsis gegenüber Strategie

Tesla überflügelt VW beim Börsenwert

Video

Tesla überholt VW

Millionenstrafe gegen VW

«Dieselgate»-Skandal

Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW

«Dieselgate»-Skandal: Millionenstrafe gegen VW in Kanada

VW geht gegen Ex-FBI-Chef Freeh vor

«Dieselgate»

Geheimnisverrat? - VW geht gegen Ex-FBI-Chef vor

«Dieselgate»: VW geht gegen Ex-FBI-Chef vor

Autokonzern Geely

Still und leise

Wie Geely seine Pläne in Deutschland vorantreibt

E-Lieferwagen

Morris JE Van – der Briten-Bully erwacht wieder zum Leben

Von Gernot Kramper
Volkswagen sucht in China Partner für Batterie-Herstellung

Strategische Zusammenarbeit

Chinesischer Batteriehersteller verhandelt mit VW

Lernwerkstatt

Programm für Geflüchtete

VW-Vorstand: Bei Integration von Migranten nicht nachlassen

Prozessbeginn noch offen

Bericht: Richter sieht Teile von Winterkorn-Anklage kritisch

Nio ES8

Ionit mit teurem neuem Preismodell

Günstig nachladen ist vorbei

VW-Logo

Dieselbetrug

Staatsanwaltschaft klagt weitere VW-Mitarbeiter an

Volkswagen

Jahresbilanz positiv

Volkswagen: Kernmarke VW im Dezember mit kräftigem Plus

Automobilzulieferer Prevent

Ex-Zulieferer

Prevent greift VW an: Wurden «aktiv ausgeschlossen»

VW macht das Auto zum rollenden App-Store

Alle Updates über eine App

Volkswagen schickt Autofahrer ins «digitale Einkaufszentrum»

Polizeiwagen von VW

Primus liefert meiste Autos

Die Polizei fährt Volkswagen

Automobilzulieferer Prevent

Schadenersatz-Klagen

Endspiel im Machtkampf zwischen VW und Zulieferer Prevent

VW Jetta GLI

VW Jetta GLI

Auf legendären Spuren

Dudenhöffer

Diesel-Klagen

Experte erwartet VW-Vergleich in zwei bis drei Monaten

Experte erwartet VW-Vergleich in zwei bis drei Monaten

VW verhandelt über Vergleich mit Dieselfahrern

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.