HOME
Trübe Aussichten

Corona-Krise

«Wirtschaftsweise» schrauben Konjunkturprognose nach unten

Die Corona-Krise zwingt die deutsche Wirtschaft in die Knie. Nach einem harten Absturz erwarten die meisten Volkswirte schon 2021 die Trendwende. Wie schätzen die Regierungsberater die Lage ein?

Cargo-Abfertigung

Corona-Krise

«Wirtschaftsweise» korrigieren Konjunkturprognose nach unten

Elektroautoproduktion bei Volkswagen in Zwickau

Wirtschaftsweise Schnitzer lehnt Kaufprämien für alle Neuwagen ab

Containerschiff im Hamburger Hafen im März 2020

Wirtschaftsweise fürchten Einbruch der Wirtschaft um bis zu 5,4 Prozent

Wirtschaftsweiser Feld (r. per Videoschalte) und Altmaier

Wirtschaftsweise setzen in Corona-Krise auf "V-Szenario" für die Konjunktur

Baukräne auf einer Baustelle

Wirtschaftsweise rechnen nicht mit "tiefergehender" Rezession

Symbolbild zur Rente: Zwei Senioren sitzen auf einer Parkbank

Verlängerung der Lebensarbeitszeit

"Kein Denkverbot": CDU-Politiker erwägt Anreize für spätere Rente

Home Office und neue Arbeitszeitgesetze

Wirtschaftsweisen fordern

Schluss mit dem 8-Stunden-Arbeitstag?

Von Katharina Grimm

Wirtschaftsaussichten

Höhere Löhne sind gut für Deutschland!

Von Andreas Hoffmann

Jahresgutachten der Wirtschaftsweisen

Merkel schlägt zurück

Jahresgutachten

Wirtschaftsweise erwarten nur noch Mini-Wachstum

Kabinett verabschiedet Mindestlohn

"Die Kaufkraft nimmt zu"

Arbeitsmarkt

Die Mär vom Mindestlohn als Jobkiller

Von Andreas Hoffmann

Prognose für 2014

Wirtschaftsweise warnen die Regierung

Kritik an Schwarz-Gelb

Wirtschaftsweise rügen die Regierung

Wirtschaftswachstum

Rürup prophezeit Deutschland eine "glänzende Zukunft"

Längere Lebensarbeitszeit

Wirtschaftsweise erwarten Rente mit 69

Beatrice Weder di Mauro

Wirtschaftsweise malt düsteres Bild für 2012

Analyse der Wirtschaftsweisen

Konjunktur kühlt sich deutlich ab

Schuldenpakt für Eurozone

Merkel bremst ihre Wirtschaftsweisen

Jahresgutachten

Wirtschaftsweise rechnen mit minimalem Wachstum

Griechenland vor Euro-Sondergipfel

Wirtschaftsweise raten zu Schuldenerlass

Krankenhäuser defizitär

Wirtschaftsweiser fordert Abwrackprämie für Kliniken

Pläne für Rente mit 69

Wirtschaftsweise fordern Arbeitsgreise