HOME

Kampf der Discounter: Aldi und Lidl bringen Thermomix-Klon zeitgleich auf den Markt

Eine Nachbildung des Küchengeräts Thermomix hatte bei Aldi Anfang Oktober Kunden-Streitereien und dramatische Szenen ausgelöst. Konkurrent Lidl wollte diesen Hype für sich nutzen - doch Aldi zieht wieder nach.

Das Original: Der Thermomix TM5 von Vorwerk

Das Original: Der Thermomix TM5 von Vorwerk

So, wie Kunden bei Aldi und Lidl um die Billig-Version des Thermomix kämpften, kämpfen die beiden Discounter nun um die Kunden. Der Thermomix zählt zu den bekanntesten Küchengeräten überhaupt; er kann wiegen, mixen, mischen, zerkleinern, mahlen, kneten, schlagen, rühren, emulgieren, dampfgaren, und kochen. Das Original von Vorwerk kostet 1100 Euro - Aldi und Lidl boten vor Kurzem beide eine Nachbildung für 199 Euro an, um die Kunden sich buchstäblich schlugen.

Binnen weniger Stunden waren die Küchengeräte in den Discountern restlos ausverkauft. In einzelnen Aldi-Filialen war das Andrang so hoch, dass sogar die Polizei anrücken und den Streit schlichten musste. 

Ein Thermomix.


Beide Nachbildungen kommen im November in die Läden

Lidl hatte bereits angekündigt, noch einmal nachzulegen und seinen eigenen Billig-Thermomix in die Filialen zu bringen. 

 Am 5. November soll es soweit sein. "Monsieur Cuisine" nennt Lidl seine Nachbildung. Doch Aldi Süd hat den Konkurrenten im Blick - und hat nun ebenfalls wieder neue Geräte bestellt; dort heißen die Geräte "Küchenmaschine mit Kochfunktion". "Ja, das Küchengerät Studio kommt Anfang November nochmal in die Filialen", zitiert "Focus Online" eine Sprecherin von Aldi Süd. Grund sei die hohe Nachfrage.

Damit werden die Discounter-Thermomix-Geräte den Kunden Anfang November dann beinahe gleichzeitig in den Regalen von Aldi Süd und Lidl zur Verfügung stehen. Dieses Mal gibt es dann vielleicht weniger Streit - zumindest zwischen den Verbrauchern. Der Krieg der Discounter geht dann wohl erst richtig los.

Die hohe Nachfrage hatte Anfang Oktober sogar dafür gesorgt, dass die Nachbildungen von Aldi und Lidl auf Ebay zum Teil für horrende Summen weiterverkauft worden waren. Zum Sofort-Kauf mussten Kunden doppelt so viel zahlen wie der Anbieter, der das Gerät nur ein paar Tage zuvor im Discounter gekauft hatte. 

jen