HOME

Verhandlungen in Hannover: Bahn-Tarifrunde noch ein Stück vom Ziel entfernt

Hannover - In den Tarifverhandlungen für rund 160.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn sind die Verhandlungspartner noch ein Stück von einem Abschluss entfernt.

In den Tarifverhandlungen für rund 160.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn sind die Verhandlungspartner noch ein Stück von einem Abschluss entfernt.

Bis Freitagmittag ging es um die Klärung diverser Einzelfragen, wie Sprecher von Bahn und den beiden Gewerkschaften EVG und GDL sagten. Dann erst wollte man über die Einkommenserhöhung sprechen, hieß es. Das von der Bahn angekündigte «Gesamtangebot» an beide Gewerkschaften stand noch aus.

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) fordern 7,5 Prozent höhere Einkommen. Dabei will die EVG auch für die nächste Lohnerhöhung ein Wahlrecht für die Arbeitnehmer durchsetzen. Sie sollen statt des Geldes auch mehr Urlaub oder eine kürzere Arbeitszeit wählen können. Damit hat die Bahn Probleme, weil das Personal ohnehin knapp ist.

Die EVG hatte mit einem Abbruch der Gespräche und «weiterreichenden Aktionen» gedroht, falls in dieser Runde keine Einigung gelingen sollte. Die GDL hat den Schwerpunkt ihrer Forderungen auf Ruhepausen und familienfreundlichere Einsatzpläne gelegt. Die Bahn verhandelt seit Donnerstag getrennt und abwechselnd mit EVG und GDL an zwei Orten in Hannover.

dpa
Themen in diesem Artikel