VG-Wort Pixel

Roller im Praxistest Wieviel Spaß bringt der Scuddy aus DHDL?


Eine Harley ist das zwar nicht mit der ich hier rumcruise, aber vielleicht bald der König der Elektroroller. Scuddy heißt der niedliche grüne Flitzer: Eine der Ideen, die bei der VOX-Sendung die Höhle der Löwen der Jury präsentiert wurde. Heute muss er aber erstmal meinen Schnellcheck überstehen. Was ich machen muss, um nicht runterzufallen, zeigt mir Jörn Jacobi. Er hat den Roller zusammen mit seinem Firmenpartner entwickelt.
Entscheiden darf ich mich zwischen zwei Modellen vom Scuddy: Der Sportversion und der Lightversion. Jörn erklärt mir den Unterschied: Die große Sportversion hat eine Straßenzulassung, fährt 35 km/h und man braucht einen Roller- oder Autoführerschein. Weil ich doch eher der Typ Angsthase bin, entscheide ich mich für den kleinen Bruder: Die Scuddy-Light-Version fährt  25 km/h, braucht keinen Führerschein, ist aber auch nicht Zugelassen für den Straßenverkehr. Also: Füße hoch, Gashebel drehen. Für ein Motorrad bräuchte ich eine Menge Fahrstunden, beim Scuddy kann selbst ich Motorradlaie aufsteigen und losfahren. Und das im Sitzen oder im Stehen. 
Beim Scuddy Light sind wir an der richtigen Adresse bei Leuten, sagen wir bei Campern, die ihn einfach schnell auf dem Campingplatz nutzen wollen. Vorne ein Körbchen dran, dass man auch mal einkaufen kann, Brötchen holen für den Camper. Oder eben für den Großstädter: Es macht einfach Spaß. Und den habe ich: Schon nach kurzer Zeit traue ich mich, mich tief in die Kurven zu legen. Das fühlt sich ein bisschen an wie Skifahren auf modernen Carving-Skiern.
So groß der Spaß im stehen ist, sitzend sinkt der Coolnessfaktor - aber das ist ja Ansichtssache. Doch schafft der Scuddy auch eine Steigung? Glück gehabt, kriegt er hin. Sind doch mal Treppen im Weg oder muss man ihn in der Bahn mitnehmen, lässt er sich mit seinen gut 20 Kilo auch mal ein paar Meter tragen. Mein Fazit: Selbst in der Light-Version macht der Scuddyfahren eine Menge Spaß, ist einfach zu fahren und eine echte Alternative, zumindest für all diejenigen, die nicht gern aufs Rad steigen.
Mehr
Die Scuddy-Erfinder Jörn Jacobi und Tim Ascheberg versprechen ein ganz neuartiges Fahrgefühl. Ob das stimmt? Der stern hat den Elektroroller mit Carving-Fahrwerk getestet.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker