HOME

Wann kommt Ihr Paket?: Starten Sie hier die Sendungsverfolgung für DHL, Hermes, GLS, DPD und UPS

Warten Sie dringend auf ein Paket von DHL, Hermes, GLS, DPD oder UPS und möchten wissen, wo es sich gerade befindet? Starten Sie die Sendungsverfolgung, indem Sie Ihre Sendungsnummer in unser Tool eingeben.

Paketbote bei der Arbeit

Ein Paketbote bei der Arbeit: Sehen Sie in der Sendungsverfolgung von DHL, Hermes, DPD, UPS und GLS wo sich Ihre Sendung gerade befindet

Picture Alliance

Ob Klamotten, Schuhe, Elektrogeräte oder etwas ganz anderes  - die Deutschen shoppen zunehmend online und lassen sich das Bestellte bequem von DHL, Hermes oder einem anderen Anbieter nach Hause liefern. Zusammen mit den Sendungen, die abseits vom E-Commerce verschickt werden, sorgt das für eine ordentliche Auslastung bei Paketdiensten wie DHL, Hermes, GLS, DPD oder UPS.. 

Sie haben etwas bestellt oder warten auf ein Paket und möchten wissen, wann die Sendung ankommt? Dann nutzen Sie die Sendungsverfolgung, die die oben angeführten Paketdienste online anbieten, um den Status Ihrer Sendung zu verfolgen. 

Starten Sie hier die DHL Sendungsverfolgung,
Hermes Sendungsverfolgung und weitere Dienste

Auf dieser Seite können Sie bequem die DHL Sendungsverfolgung, Hermes Sendungsverfolgung sowie das Live-Tracking bei GLS und UPS starten. 

Geben Sie dafür im untenstehenden Tool für Sendungsverfolgung die Sendungsnummer in das Feld hinter dem entsprechenden Paketdienst ein. Sie gelangen dann automatisch zur Sendungsverfolgung des Anbieters, welche automatisch gestartet wird.

DHL Sendungsverfolgung:

Hermes Sendungsverfolgung:

GLS Sendungsverfolgung:

UPS Sendungsverfolgung:


DPD:

(Die Sendungsnummer kann aus technischen Gründen
erst auf der Zielseite eingegeben werden)

Ein Hinweis: Wenn Sie diesen Beitrag per Google-Amp oder in einer App lesen, wird die Sendungsverfolgung möglicherweise nicht richtig dargestellt. In diesem Fall klicken Sie bitte hier - auf der dann aufgerufenen Seite sollte alles da sein.

Wo finde ich die richtige Sendungsnummer?

Die Sendungsnummer oder Paketnummer für die Sendungsverfolgung wird nach der Frankierung und Aufgabe einer Sendung auf dem Beleg ausgewiesen oder durch den Versender - etwa einen Online-Shop - übermittelt.

Achtung: Bei DHL kann nicht jede Sendung verfolgt werden. Bei DHL Päckchen sollte man bei der Frankierung darauf achten, dass der Service Sendungsverfolgung mitgebucht wird. 

Was erfahre ich bei der Sendungsverfolgung? 

In der Regel erfahren Sie in der Sendungsverfolgung welchen Status Ihre Sendung hat beziehungsweise wo sie sich befindet - wurde sie bereits ins Zustellfahrzeug geladen oder ist sie noch im Paketzentrum? Auch die voraussichtliche Zustellzeit ist in der Sendungsverfolgung ersichtlich. So kann man planen, im angepeilten Zeitraum daheim zu sein. Trifft der Zusteller den Empfänger nicht an, stellt er die Sendung in der Regel bei einem Nachbarn zu oder liefert das Paket in einem Paketshop oder - bei DHL -  einer Postfiliale zur Abholung ab.

Was tun bei Beschädigung oder Verlust?

Diese müssen beim jeweiligen Paketdienst gemeldet werden, dort können auch Nachforschungen in Auftrag gegeben werden. Gewerbliche Versandhändler müssen den Kaufpreis gegebenenfalls erstatten, bei privaten Absendern kann der Paketdienst mitunter zur Rechenschaft gezogen werden. Die Versicherungen beziehungsweise Haftungen für die Sendungen ergeben sich aus den Geschäfts- und Beförderungsbedingungen der Paketdienste. Mitunter können Sendungen gegen einen Aufpreis auch höher versichert werden. 

Hintergund: steigende Paketzahlen

Der "Bundesverband Paket und Expresslogistik" rechnet damit, dass im Jahr 2018 mehr als 3,5 Milliarden Sendungen an Privatpersonen verschickt werden, 2017 waren es 3,35 Milliarden. Allein in der Weihnachtszeit würden zu Spitzenzeiten rund 18 Millionen Sendungen täglich transportiert, so der Verband.  

Ein Foto zeigt den Abschiedsbrief eines DHL-Boten, der in Rente geht. Ein weißes DinA4-Blatt, rechts oben ein Foto

Quellen: DHL, Hermes, DPD, GLS, UPS, "Bundesverband Paket und Expresslogistik"


stern
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.