HOME

Freispruch eines Proberichters wegen Rechtsbeugung aufgehoben

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Freispruch eines ehemaligen Proberichters vom Vorwurf der Rechtsbeugung aufgehoben.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Freispruch eines ehemaligen Proberichters vom Vorwurf der Rechtsbeugung aufgehoben. Der unerfahrene Richter hatte einen Exhibitionisten während einer Verhandlung für 20 Sekunden in eine Zelle gesperrt, um ihn zur Einwilligung in eine Therapie zu bringen. Dem am Donnerstag verkündeten BGH-Urteil zufolge muss das Landgericht Kassel nun die Motivation des inzwischen entlassenen Proberichters für sein eigenwilliges Verhalten erneut prüfen.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel