HOME

So kommen Sie aus dem Teufelskreis: Erste Hilfe für Adblock-Süchtige

Betroffene erzählen bei uns Ihre Geschichte, wie sie zum Blocken gekommen sind und warum sich ihr Leben dadurch grundlegend verändert hat. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise in die dunkelsten Abgründe der Szene. Was Sie hier lesen, werden Sie nicht glauben!

Meine Geschichte – Philipp Jessen

Ich war euphorisiert. Nach einem harten Kampf über mehrere Stunden zog ich einen vier Meter langen Wels an Land. Ich bat einen befreundeten Angler, ein Foto von mir und dem Fang zu machen und gab ihm dafür mein Handy. Danach schickte ich das Foto direkt an den Chefredakteur von "Der Barsch".

Auf dem Weg nach Hause schaute ich wie so oft auf meiner Lieblings-Angelseite nach, wer diesmal Hering des Monats war. Ei der Daus! Ich und der Wels auf Platz eins! Ein starkes Stück, doch irgendwas war anders. Dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Wo war die Werbung hin? Mein Freund hatte mir ungefragt einen Adblocker installiert. Zunächst fühlte es sich gut an. Ich fühlte mich frei und aufgeputscht. Aber die Sache hatte einen Haken. Nach drei Tagen ließ die Wirkung nach. Nicht mal das Angeln machte mehr Spaß, so ein schlechtes Gewissen hatte ich. Nachdem ich mir eingestanden hatte, ein Problem zu haben, wandte ich mich an BLOCKxit. Mit dem 3-Punkte-Plan von BLOCKxit war ich innerhalb kürzester Zeit geheilt. 

Du schaffst das auch!


Die Kampagne

stern.de finanziert sein kostenfreies Angebot mit Werbung. Damit wir Ihnen die Inhalte auch weiterhin in der gewohnten Qualität zur Verfügung stellen und unseren Service stetig weiter verbessern können, bitten wir Sie, Ihren Adblocker für stern.de zu deaktivieren.


Hier erfahren Sie, wie es geht:

1. Öffnen Sie das Adblocker-Menü, indem Sie das kleine Symbol in Ihrem Browser klicken.

2. Klicken Sie auf das kleine, grüne Häkchen. Damit ist der Adblocker für www.stern.de gezielt deaktiviert.

3. Aktualisieren Sie die Webseite über den Browser oder klicken Sie unten auf den Reload-Button:

reload


Werbung ist wichtig, um unsere Arbeit zu finanzieren und stern.de zu betreiben und weiterzuentwickeln.

Vielen Dank, dass Sie Ihren Adblocker für stern.de deaktivieren. Damit helfen Sie uns, Ihnen weiterhin gut gemachte Inhalte und praktische Services bereitstellen zu können.


Ihre stern.de-Redaktion