VG-Wort Pixel

Backstage-Helden Die ersten 300 Bühnenarbeiter haben bereits 1000 Euro Soforthilfe erhalten

Bettina Heymann
Bettina Heymann ist die Showstage-Managerin von Udo Lindenberg
© Tom Kaczmarek
Mit der Aktion Backstage-Helden unterstützt der stern Bühnenarbeiter, die durch Corona um ihre Verdienstmöglichkeiten gebracht worden sind. Noch vor Weihnachten haben die ersten 300 Menschen jeweils 1000 Euro Soforthilfe erhalten. Und es gibt noch Geld zu verteilen.

Corona hat im zurückliegenden Jahr unzählige Menschen aus der Bahn geworfen, ihre Pläne durchkreuzt und einigen sogar die Lebensgrundlage entzogen. Bettina Heymann ist eine davon. Die 47-Jährige hatte für 2020 einen prall gefüllten Terminkalender. Eigentlich wollte sie drei Monate als Showstage-Managerin mit Udo Lindenberg auf Tour gehen. Dazu hätte sie auf mehreren Messen arbeiten sollen. Doch die Pandemie hat das alles zunichte gemacht. 

Die Eventmanagerin musste deshalb einen Großteil des Jahres von ihrem Ersparten leben, an Rücklagen gehen, die Selbständige eigentlich als Alterssicherung aufbauen. So wie Heymann ging es im zurückliegenden Jahr vielen. Zahllosen Bühnenarbeitern wurden die Verdienstmöglichkeiten genommen. Im Gegensatz zu den Künstlern, für die sie normalerweise arbeiten, ist diese Gruppe jedoch kaum sichtbar und hat keine Lobby.

Backstage-Helden: 1000 Euro Soforthilfe

Aus diesem Grund hat der stern die Aktion Backstage-Helden ins Leben gerufen. Mit den hier gesammelten Spenden soll Roadies, Lichttechnikern, Bühnenbauern, Tontechnikern und anderen Berufsgruppen geholfen werden, die Veranstaltungen für Künstler, Kulturschaffende und die Besucher erst möglich machen. 

Noch vor Weihnachten wurden die ersten 300.000 Euro an 300 Backstage-Helden ausgeschüttet. Dringend benötigtes Geld, für viele. "Es kommt genau zur richtigen Zeit", schreibt der Sound Designer Arno Augustin. "Ich bin unglaublich dankbar für diese finanzielle Unterstützung. Das nimmt mir in diesen Tagen unglaublich viel Last von den Schultern", sagt der On-Site-Manager Max Wilfer im Gespräch mit dem stern.

Max Wilfer
Max Wilfer, 29, kümmert sich um Logistik bei Großveranstaltungen
© Privat

Der 29-Jährige kümmert sich um Logistik bei Großveranstaltungen. Eigentlich wäre er das Jahr über ausgebucht gewesen. Doch das ist komplett weggebrochen. Nun lebt er von seinen Reserven. Mit den 1000 Euro kann er keine großen Sprünge machen, aber er kann seine nächste Miete zahlen und etwas zur Seite legen. Denn 2021 besteht keine Aussicht auf Besserung: Großveranstaltungen wird es wohl auch im kommenden Jahr nicht oder nur sehr eingeschränkt geben.

Auch Bettina Heymann hat die Soforthilfe beantragt und zügig erhalten. "Diese 1000 Euro verschaffen mir etwas Luft, dass ich nicht weiter an meine Rücklagen gehen muss", sagt die Frankfurterin im Gespräch. 

Aufgrund der zahlreichen Spenden der stern-Leser können noch weitere Hilfen ausgeschüttet werden. Hier können sich Bühnenarbeiter für die Soforthilfe für die Backstage-Helden bewerben

che

Mehr zum Thema