Schließen
Menü

Spezialhonk

Aktiv seit: 19.08.2011
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von "Spezialhonk"
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von "Spezialhonk"

webdomain als .de gesichert, name existiert als .com-adresse bereits in den usa.

Die Antwort meines Vorredners zeugt von totaler Ahnungslosigkeit. Das reine Registrieren der Domain ist normalerweise problemfrei, sobald du anfängst sie zu nutzen verletzt du aber u. U. Rechte Dritter und die haben dann möglicherweise einen Unterlassungsanspruch/Schadenersatzanspruch.

Berührt - geführt

Das Anbieten der Ware im Regal ist als s. g. invitatio ad offerendum zu sehen. Also kein Angebot im juristischen Sinne. Ein Vertrag kommt also frühestens an der Kasse zu stande. Das Gurkenglas gehört also noch dem Supermarkt, wenn es zerbricht. Besteht ein Schadenersatzanspruch? Den enstehenden Schaden müsste er nur dann ersetzen, wenn er schuldhaft, also vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt hat. Wenn jemandem also das Glas einfach aus Ungeschicklichkeit aus den Fingern rutscht wird man nicht von einem Verschulden ausgehen können. Der Supermarkt bleibt da wohl auf 1,19 € sitzen. Allerdings frage ich mich das schon wie asozial die Tante gewesen sein muss, die einfach weggeht und in Kauf nimmt, dass irgendwer in die Glasscherben tritt.

Muss in Deutschland mit dem Doktor-Titel (sofern vorhanden) angesprochen werden?

Es wird immer wieder angeführt der Doktor-Titel sei ein Namensbestandteil weil er lt. Personalausweisgesetzt eintragungsfähig ist. Wenn dem so wäre bräuchte es eben eine expliziten Regelung nicht, weil Namensbestandteile selbstverständlich im Personalausweis stehen müssen. Im Geschäftsverkehr stelle ich immer mehr fest, dass nur kleine Würstchen noch auf die Anrede mit Dr. bestehen. Nur die die außer Ihrer Promotion keine Lebensleistung erbracht haben geilen sich noch an der Anrede auf. Einer der Diskutanten führte an, dass eine Anerkennung der akademischen Leistung quasi zum guten Ton gehöre. Tatsächlich mangelt es z. B. beim Dr. med. eben an dieser akademischen Leistung. So gilt der deutsche Dr. med. im internationalen Vergleich nicht als wissenschaftlicher Doktorgrad, weil die Doktorarbeiten in der Regel kein nennenswertes wissenschaftliches Niveau haben. Das nennt sich dann Türschildforschung.

Kann durch konsequente Ernährung Diabetes vorbeugen? Habe einige Fälle in der Familie und will möglichst nicht selbst betroffen sein.

Zuerst muss hier Typ1 und Typ2 Diabetes unterschieden werden. Gegen Typ1 kann man aktiv eher wenig unternehmen. Du beziehst Dich sicher auf Typ2 Diabetes. Auch wenn die Erkrankung im Volksmund Zuckerkrankheit heißt, gibt es nur einen indirekten Zusammenhang mit dem Zuckerkonsum. Der Zusammenhang besteht im Wesentlichen über die Aufnahme der Gesamtkalorien. Vereinfacht gesagt: Bist Du zu fett, steigt dein Diabetesrisiko. Insbesondere der Bauchspeck z. B. Bierbauch hat echtes Risikopotenzial. Zuckerersatzstoffe bzw. Süßstoffe senken nachweislich das Diabetesrisiko nicht, auch wenn einem die Diätartikelhersteller das gerne weißmachen möchten. Den Alkoholkonsum zu reduzieren ist immer eine gute Sache. Zumal die meisten alkoholischen Getränke hochkalorisch sind. Da sind wir wieder bei Punkt 1. Grundsätzlich trägt eine ballaststoffreiche, vielseitige und fleischarme Ernährung dazu bei, dass Diabetesrisiko zu senken.

Wie kann man denn einen Maulwurf vertreiben? Der nervt!!!

Ich weiß, dass die unter Umständen nicht so leicht aufzutreiben sind. Aber Kinder sind das perfekte Antimaulwurfmittel. Wenn meine Brut täglich im Garten unterwegs ist lässt sich keine Maulwurf blicken. Das Getrappel von kleinen Kinderfüßchen scheint nicht jeder anheimelnd zu finden.