HOME

Noch Fragen?

RoterWildfang

Aktiv seit: 18.06.2012
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
RoterWildfang
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
RoterWildfang

Was für kosten kommt auf ein Unternehmen zu, wenn er einen Leiharbeiter beschäftigt

Leiharbeit wird von privaten Unternehmen zur Verfügung gestellt und wird im Kostenbereich je nach Anbieter auch in der Höhe variieren. Da wirst Du Dir also Angebote einholen müssen. Tatsache ist, daß ein Leiharbeiter auf den ersten Blick mehr kostet, als ein Festangestellter. Doch nur auf den ersten Blick. Wer Leiharbeit in Anspruch nimmt muß nicht für Krankheitsausfälle oder Urlaub des Leiharbeiters bezahlen. Es gibt keinen Kündigungsschutz oder Mutterschutz seitens des Unternehmes, daß den Leiharbeiter bucht. Früher wurde ca. berechnet, daß ein Unternehmen daß 1,3 fache für einen Leiharbeiter monatlich bezahlt, was ein Festangestellter kostet. Doch ansonsten? Fallen jegliche Pflichten weg, so rechnet es sich unterm Strich wieder.

Darf mir mein Chef einen Nebenjob verbieten? Ich verdiene nicht viel und würde mir gerne was dazuverdienen, aber mein Chef blockt ab.

@jonama: Es gibt ein Recht auf freie Berufswahl, entsprechende Klauseln in Arbeitsverträgen sind unwirksam und die Meldung an den Hauptarbeitgeber???? Gibt es nicht! Lediglich die Meldung durch die Minijobzentrale an die Sozialversicherung! Wahlweise kann ein Minijobber noch freiwillig Beiträge aus dem Nebenerwerb in die Rentenversicherung einbezahlen. Das ist Angstmache, Jonama.... rein rechtlich? Ist DekoRator2000 auf der sicheren Seite wenn er sich an die gesetzlichen Bestimmungen hält und würde jede Kündigung seines Chefs wirksam anfechten und zurückziehen lassen können.

Darf mir mein Chef einen Nebenjob verbieten? Ich verdiene nicht viel und würde mir gerne was dazuverdienen, aber mein Chef blockt ab.

Grundsätzlich darf der Hauptarbeitgeber die Ausübung einer Nebentätigkeit nicht verbieten. Jedoch sind bestimmte Bedingungen und Vorgaben einzuhalten, wie die monatliche Höchstarbeitszeit bei Nebentätigkeiten, keine Konkurrenz zum eigenen Unternehmen, keine Ausübung während der regulären Arbeitszeit des Hauptjobs, etc. Ich habe hier eine Antwort gelesen, daß ein Hauptarbeitgeber eine Meldung der Sozialversicherung über die Ausübung eines Nebenjobs erhält. Woher stammt diese Quelle? Tatsache ist, daß die Arbeitgeber von Minijobs über die Minijobzentrale melden und ihre Abgaben bezahlen müssen. Und ein Hauptarbeitgeber davon über staatliche Stellen nicht informiert wird. Ich übe seit meiner Lehre in den 90ern immer Nebenjobs aus und habe meinen Chefs davon immer Bescheid gesagt, bei mir gabs niemals Probleme. Anbei ein Link mit den wichtigsten Fakten zu diesem Thema.

Haftet ein Makler für den Mietausfall , wenn er einen insolventen Mieter vermittelt hat ?

Hallo, nein, ein Makler haftet nicht für einen säumigen Mieter. Grundlage hierfür: Makler erhalten eine Vermittlungsprovison und der eigentliche Mietvertrag kommt immer zwischen Mieter und Vermieter direkt zustande. Schlußendlich schlägt ein Makler einem Vermieter die möglichen Mieter nur vor, Entscheidungsgewalt besitzt jedoch in letzter Instanz der Vermieter, wem er seine Wohnung vermietet. Wenn der Makler keine Selbstauskunft vom jetzt insolventen MIeter eingeholt hat, stellt sich die Frage, warum Sie diese als möglicher Vermieter nicht vor Vertragsabschluß nachgefordert haben? In der Folge dann den Mietvertrag mit dem Mieter abgeschlossen haben?! Makler arbeiten auf Grundlage eines Vermittlungsvertrages, jedoch ohne Entscheidungsbefugnis. Diese liegt alleine beim Vermieter. Aus diesem Grunde ist ein Makler auch nicht für Mietausfall haftbar zu machen. Liebe Grüsse