Schließen
Menü

Karl Oesterle

Aktiv seit: 25.01.2016
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von "Karl Oesterle"
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von "Karl Oesterle"

Kann ich eigentlich einfach so ein Auslandskonto eröffnen ohne einen Wohnsitz in dem Land zu haben?

Es ist selbstverständlich jederzeit möglich ein Auslandskonto zu eröffnen. Auch ohne dortigen Wohnsitz. Daran ist nichts illegales oder verbotenes. Bei einem Guthaben Konto werden keine besonderen Sicherheiten verlangt. Es ist meist vorgeschrieben sich eindeutig, z.B. mit Vorlage eines Personalausweises, zu legitimieren. Ebenso muss meist eine Bestätigung des Wohnsitzes vorgelegt werden. Dies geht natürlich am einfachsten wenn man die Bank im Ausland besucht. Es ist jedoch meist auch möglich beglaubigte Kopien der ensprechenden Dokumente zuzusenden.Hierbei sind die Anforderungen bei jeder Bank jedoch unterschiedlich. Der Nutzen eines Auslandskontos schwindet jedoch massiv. Innerhalb der EU Länder gibt es seit 2016 ein Datenaustauschabkommen indem die Kundendaten der Banken abgeglichen werden. Diesem Abkommen sind inzwischen auch mehr als 50 andere Länder beigetreten. Als normaler Bankkunde ist man also in der EU absolut gläsern, und in der restlichen Welt beim Bankkonto zumindest sehr transparent. Die guten alten Zeiten des Bankgeheimnisses sind also für Uninformierte vorbei. Bürger die auch heute noch eine normale Diskretion wünschen sollten also immer ein nichteuropäisches Bankkonto bevorzugen. Es gibt im Internet viele Vermittler die die Einrichtung eines solchen Kontos anbieten. Diese sind nach meiner eigenen Erfahrung durchweg unseriös. Es werden für im Prinzip Null Leistung sehr hohe Gebühren verlangt. Inzwischen werden sie auch kaum mehr benötigt, da sich die internationale Geldanlege aus obengenannten Gründen immer mehr zu echten Privatbanken oder den großen Organisationen (meist NGO's) verlagert. Ich bin Deutscher und lebe im der Schweiz, und auch hier ist man inzwischen absolut gläserner Kunde. Von der guten alten Schweizer Banktradition ist so gut wie nichts übriggeblieben. Viele Investoren, gerade auch mit hohen Anlagebeträgen, wechseln inzwischen in sehr großer Zahl zu den nichteuropäischen Organisationen. Also weg von kontrolliertem und ständig überwachten Bankkonten. Man darf sich vom Mainstrem Banking nicht einreden lassen, das wäre schwierig oder unsicher. Beides stimmt nicht, zeugt aber vor deren Angst immer größere Pfründe zu verlieren. Gutes Beispiel ist hierbei die Deutsche Bank, die mit dem neuen Datenaustausch mehr als 30% ihrer großen Privatanleger, und damit deren Kapital und Umsatz verloren hat. Die Kontoführung bei echten nichteuropäischen Privatbanken, und vor allem den großen Organisationen ist in Wrklichkeit nämlich sicherer als bei jeder kontrollierten europäischen Bank. Und zudem von den Renditen noch weit lukrativer. Auch die Einrichtung eines solchen Kontos ist meist sehr viel einfacher, und benötigt natürlich keinen Wohnsitz im kontoführenden Land. Dies um noch einmal um auf die Ausgangsfrage des Threads zurückzukommen. Es sind die Plätze, die früher nur reichen Großanlegern vorbehalten waren, und die damals über uns "Kleinen" nur lachten. Ich selbst habe seit ca. 2 Jahren ein Auslandskonto (normales Sparkonto) bei "HumanInvest.uno" und bin absolut zufrieden. Man hat ein sehr gutes Homebanking System und einen deutschsprachigen Telefonsupport. Für mich als Ebay Händler ist es auch sehr wichtig das man Ein- und Auszahlungen sehr einfach über Paypal und Moneybookerl machen kann. Kostenlose Kontoführung schon ab 100 Euro. Man kann das Konto aber auch in Dollar oder Schweizer Franken haben. Das Ganze ist zudem noch eine sog. humanitäre Geldanlage, da Human Invest eine internationale Hilfsorganisation ist. Die Zinsen sind auch besser als bei den meisten Banken. Es gibt auch ein Kundenforum. Link weis ich jetzt nicht, einfach mal unter "Human Invest Forum" googeln.