Schließen
Menü

r.herrmann

Aktiv seit: 08.03.2017
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von "r.herrmann"
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von "r.herrmann"

Welche Vorteile hat ein Ablufttrockner gegenüber einem Kondenstrockner aufzuweisen?

@hphersel @Skorti @Schwan - Immerhin bezog sich meine Antwort auf das Thema. Die Themenrelevanz eurer Antworten erschließt sich mir hingegen nicht. Aber Hauptsache getrollt...

Waschtrockner - Kombigerät

Das liegt daran, dass die Wäsche per Luft getrocknet wird und eine möglichst große Oberfläche braucht. Je größer die Oberfläche ist, die von der heißen Luft umströmt wird, desto besser trocknet die Wäsche. Bei voller Beladung, kann die Wäsche nicht locker genug in der Trommel verteilt werden, um eine ordentliche Trocknung sicherzustellen. (Quelle: Lexikon: Wie funktioniert ein Waschtrockner) Da ich selbst einen Waschtrockner besitze, kann ich jedoch aus Erfahrung sagen, dass das Problem kein wirkliches ist. Wenn man die Waschmaschine komplett voll hat, sind meist sowieso Stücke aus Wolle dazwischen, die ich vor dem Trocknen entnehme, da diese Teile nicht getrocknet werden sollen. (Siehe Waschanleitung.) Ansonsten kann man auch einfach gleich nur 4kg Wäsche einlegen und dann in einem Durchgang waschen und trocknen. Da die meisten Waschtrockner heutzutage eine Beladungserkennung haben, passen sie den den Strom- und Wasserverbrauch an die geringere Wäschemenge an, sodass dies auch kein Problem ist.

Welche Vorteile hat ein Ablufttrockner gegenüber einem Kondenstrockner aufzuweisen?

Das wesentliche wurde bereits genannt, jedoch möchte ich Folgendes noch ergänzen. @Frank Werner: Sie schreiben, dass bei Kondenstrocknern die Feuchtigkeit im Raum bleibt und somit zu Feuchtigkeitsschäden führen kann. Das ist mit Verlaub, nicht mehr korrekt. Früher wurde die Feuchtigkeit in einem Sammelbehälter im Gerät gehalten, da mag ihre Aussage gestimmt haben. Heute jedoch haben fast alle Kondenstrockner einen Abwasseranschluss (wie Waschmaschinen auch), über den die Feuchtigkeit abgeführt wird. Somit ist das Argument der Feuchtigkeitsschäden hinfällig. @elfigy: Das tut mir menschlich für Pauliii erstmal leid. Was den Wunsch nach einem Waschtrockner angeht, kann ich das Problem jedoch nicht nachvollziehen. Selbst, wenn Pauliii recht viel Unterhalt zahlen muss, so haben sich die Waschtrockner-Preise doch arg nach unten bewegt. Es gibt mittlerweile etliche Waschtrockner für 400-500€ (siehe z.B. hier: https://waschtrockner-vergleich.info/waschtrockner-unter-500euro/ ) Und die großen Elektronikhändler bieten fast alle eine 0% Finanzierung an. Wenn Pauliii die 500€ auf 4 Jahre finanziert (solange sollte ein Waschtrockner ja wohl halten), dann bekommt er diesen für nicht mal 11€ im Monat. Ich denke diese Summe bekommt Pauliii auch noch zusammen...