HOME

Noch Fragen?

Stefan Nimrod

Aktiv seit: 22.02.2018
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
Stefan Nimrod
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
Stefan Nimrod

Habt ihr schon schlechte 1&1 Erfahrungen gemacht? Wenn ja welche?

Hallo Zusammen, die schlechten Erfahrungen mit 1&1 kann ich nur bestätigen. Solange alles glatt läuft sind die Hotline-Mitarbeiter freundlich und zuvorkommend. Wenn irgendwas nicht nach Schema-F läuft, man hartnäckig nachfragt oder gar sein Recht einfordert zeigt sich schnell das wahre Gesicht: Inkompetenz, Unfreundlichkeit und wenn man nicht mehr weiter weiß wird einfach aufgelegt. Doch nun zu meiner sreziellen Erfahrung mit 1&1: Als sich letztes Jahr der Termin für eine fristgerechte Kündigung meines DSL 50-Vertages näherte, habe ich mir die Konditionen bei einer Verlängerung angeschaut und festgestellt, daß diese nicht atraktiv waren. Sogar die vielgeschmähte Telekom war bei einem (Neu-)Abschluß über Verivox deutlich günstiger. Also habe ich gekündigt. in der Folge wurde ich mit angeblich guten Angeboten von 1&1 per Telefon und Mail überhäuft, die mich aber noch nicht mal annährend mit einem Neukunden gleichgestellt hätten. Eigentlich wärmte man nur das auf, was bei einer automatischen Vertagsverlängerung eh geboten wurde. Dabei hätte ich auf den kostenlosen Basis-Router und die kostenlose SIM-Karte verzichtet, und auch sonst kein Aufwand, nur eine schriftliche Bestätigung der Tarife für die nächsten 2 Jahre, anlog zum Neukunden. Ich denke, das wäre ein fairer Deal gewesen. Aber als Bestandskunde ist man halt die Melkkuh. Am Tag der Umstellung lief alles reibungslos. Internet automatisch vom neuen Provider weitergeliefert, nur noch im Router die neuen Anbieterdaten eingegeben und schon ging auch das Telefon wieder. Aber der Clou kam noch: Als ich zwei Tage nach der Umstellung mal wieder mein Handy benutzen wollte gab es kein Netz. Also, Anruf bei der 1&1-Hotline. Es stellte sich herraus, daß 1&1 die SIM-Karte deaktiviert hat, ich hätte den Vertrag gekündigt, es hat alles seine Richtigkeit. Diese SIM-Karte wurde mit dem Router und den Vertragsunterlagen kostenfrei mitgeliefert und war nicht aktiviert. Für die Aktivierung war eine Gebühr fällig. Die SIM-Karte habe ich dann einige Tage später aktiviert und es bei Basistarif (1&1 Handy-Flat & Internet) belassen. Der Handy-Tarif wurde als seperater Vertrag mit eigner Vertragsnummer geführt und hatte auch andere Vertragsbedingungen (Laufzeit und Kündigungsfrist) wie der Festnetzvertrag (DSL und ISDN-Komfort Paket). Auf meine Kündigung habe ich auch per Mail nur eine Bestätigung erhalten in der ausdrücklich nur die Vertragsnummer des Festnetzvertrags und seine Leistungen genannt wurden. Von dem Mobiltarif war keine rede. Ich konnte also zu Recht davon ausgehen, daß dieser weiterläuft. Trotzdem stellt sich 1&1 jetzt auf den Standpunkt, daß ich auch den Mobilvertrag gekündigt habe. Diese Ansicht teile ich nicht, zumal mir zur Begründung nur ein Verweis auf der (aktuelle) Web-Seite genannt wurde. Auf der Web-Seite wird aber auch auf die AGB verwiesen, die mir schriftlich zugangen sind. Eine entsprechende Regelung in den AGB konnte mir trotz mehrmaligen Nachfrage nicht genannt werden. Die dort von der Hotline zitierten Passagen deckten das Vorgehen von 1&1 nicht. Die Hotline-Mitarbeiterin legte schließlich, nachdem sie zunehmend unfreundlicher wurde, einfach auf. Besonders perfide ist dieses Vorgehen von 1&1 deshalb, weil ich chronisch krank und im Falle akut auftretender Symptome darauf angewiesen bin, SOFORT den Notarzt zu rufen, um bleibende Schäden oder sogar den Tod abzuwenden. Ich konnte meine Wohnung nicht verlassen, bis mir jemand für den Übergang ein Prepaidhandy besorgt hat. Es gibt jetzt die schriftliche Aufforderung an 1&1 die SIM-Karte umgehend zu aktivieren (innerhalb von 24 Stunden), ansonsten wende ich mich an die Bundesnetzargentur wenden und einen Anwalt einschalten. Mit den Kosten werde ich 1&1 belasten. Eine andere Sprache verstehen die offenschtlich nicht. Fazit: - Web-Seiten, Telefonate und Mails sind nur Schall und Rauch, es gilt letztlich nur was Schwarz auf Weiß steht. (AGB und Schriftverkehr). Im Ernstfall am Besten alles unter 0721 960 80 02 per Fax oder per Einschreiben mit Rückschein an 1&1. - Traut euch zu wechseln, wenn ihr als Bestandskunde nur Konditionen 2. bis 3. Klasse angeboten bekommt. Es lohnt sich finanziell alle Male, aber man muß wachsam sein und wie schon gesagt, alles Schwarz auf Weiß. - Nie Festnetz- und Mobil-Vertrag bei einem Anbieter, sonst ist man ausgeliefert. - Ein Provider ist wie der andere. Wenn alles glatt läuft, freundlich und zuvorkommend, wenn nicht, schnell inkompetent und unfreundlich bis patzig. Zum Schluß noch ein paar Worte an status-quo-fan: Deine Beiträge finde ich schlichtweg unqualifiziert und teilweise sogar irreführend, z.B. ist immer der Provider der Vertragspartner und damit auch der Ansprechpartner. Deine Empfehlung als 1&1-Kunde selber den Telekom-Techniker zu bestellen ist schlichtweg Bullshit und hat nur zur Folge, daß man den Techniker selber zahlt, 1&1 die Kosten spart und sich eins ins Fäustchen lacht. Insofern finde ich den Verdacht, daß du ein 1&1-Mitarbeiter bist oder 1&1 dich für deine Kommentare hier bezahlt, gar nicht so abwegig. Allerdings kann das hier wohl keiner belegen, weshalb man dich vielleicht besser "1&1-VERSTEHER" oder "1&1-TROLL" bezeichnen sollte. Genieße die nächsten 20 Jahre als zufriedener 1&1-Kunde und verschone die Leser hier mit deinen Kommentaren. In diesem Sinne Stefan Nimrod