HOME

Noch Fragen?

LuKs

Aktiv seit: 15.03.2011
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
LuKs
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
LuKs

Könnte Blei einen Supergau in Fukushima verhindern?

Hallo Schlawiner Steuerstäbe haben die Aufgabe die Elektronenstrahlen sehr stark zu reduzieren (auf ca. 1/1000stel, wenn ich das richtig in Erinnerung habe) und nicht einen Brennvorgang gänzlich zu stoppen. Theoretisch sollen aber so wenige Elektronen durchkommen, wenn die Steuerstäbe voll eingefahren sind, dass die Kernreaktion nach einer Abklingzeit ganz zum Erliegen kommt. In Blei hingegen werden alle Elektronen auf Null abgebremst. Dazu reicht normalerweise eine Folie von 1mm – im Entstehungstadium dürfte die Energie der Teilchen allerdings höher sein. Hat den Nachteil, dass dabei eine Bremsstrahlung entsteht. Die dürfte aber von einer ca.10cm dicken Bleischicht abgefangen werden, die ohnehin nötig wäre, um die Gammastrahlung zu absorbieren. Leider ließe sich dadurch nur die Strahlung abschirmen. Die Reaktion in der geschmolzenen Brennstab-Suppe geht nur durch Wasser/Borsäure -Kühlung zu bremsen. Ich fürchte, da kommt jetzt schon jede Hilfe zu spät….

Könnte Blei einen Supergau in Fukushima verhindern?

Hallo Schlawiner! Ein Teil Deiner Argumente ist durchaus richtig, aber wie kommst Du darauf, dass Blei die Kernreaktion nicht bremsen würde? Man transportiert radioaktive Materalien ja in Bleibehältern, weil Blei sowohl Teilchenstrahlung, wie auch Gammastrahlung abfangen kann und das mit verhältnismäßig wenig Material..... Eine Kühlung mit Bohrwasser würde auch ich für nötig halten - zusätzlich zur Bleischmelze. Fragt sich nur, ob das Blei die Kernreaktion schnell genug bremsen kann, um die Hitze unter die kritische Temperatur zu senken, die eine Verpuffung des Bleis verursachen könnte..... Das Blei brennt (wie es bei Aluminium/Magnesium der Fall wäre) halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Könnte Blei einen Supergau in Fukushima verhindern?

Bleiglas eine sehr schlechte Wärmeableitung, was zu einer Explosion führen könnte. Blei hat eine gute Leitfähigkeit und könnte auch noch zusätzlich mit Wasser gekühlt werden. In wie weit Blei mit dem Sauerstoff bei den Temperaturen zu Bleioxid verbrennen würde, vermag ich mir nicht vorzustellen. Im festen Zustand bildet sich ja immer gleich eine dünne Oxidschicht, die das Metall darunter sehr gut vor weiterer Oxidation schützt. Wenn die radioaktive Suppe sich durch den Reaktorbehälter frisst, laüft das Blei hinterher und deckt es auch in der Betonkammer ab. Ich denke, das die Verseuchung der (näheren) Umgebung durch Bleioxid das kleinere (beherschbare) Übel wäre - im Vergleich mit einer Verseuchung durch Uran und Plotonium. Auf jeden Fall müßte auch dabei weiter mit Wasser gekühlt werden, weil es einen viel größeren Wärmeinhalt hat als Metalle und somit das beste Kühlmittel bleibt, um die entstehende Wärme abzuführen.

Könnte Blei einen Supergau in Fukushima verhindern?

Beton kann man da erst reinpumpen, wenn die Anlage abgekühlt ist, sonst fliegt das Zeug Dir um die Ohren. Bei einem Parkhausbrand habe ich erlebt, wie der Beton förmlich explodiert ist - und da sind "nur" ca. 1000°C aufgetreten. Und wenn alle Bleireserven der Erde dort hingeschaft werden müßten, ist es das nicht wert den drohenden Supergau vielleicht zu verhindern? Das Blei müsste eigentlich auch die Kernreaktion so weit abbremsen, dass die Temperaturen unter dem Verdampfungspunkt des Bleis liegt - das wäre bei Beton nicht der Fall. Der deckt die Katastrophe nur mit einem dicken Mantel zu.....

Könnte Blei einen Supergau in Fukushima verhindern?

Hallo TKKG Gerade weil Blei bis 1749°C flüssig bleibt, wäre es geeignet. Erst danach verdampft es. Wasser verdampft nun mal schon bei 100°C und ist sehr flüchtig. Beton würde gar nicht erst an die Brennstäbe rankommen, weil das Wasser vorher verdampft und der Brei völlig zerbröseln würde. Die Abschirmung ist auch längst nicht so gut (deshalb benutzt man z.B. keine billigeren Betonschürzen beim Röntgen, sondern Bleischürzen.....;-) Mag sein, dass meine Idee doof ist, aber ich mag das Denken nicht einfach Pferden überlassen, bloß weil sie einen größeren Kopf haben, oder weil es schlaue Spezialisten gibt........ Für mich zählen Argumente