Wer bei Schlagloch-Schäden haftet

5. Februar 2013, 06:31 Uhr

Im ganzen Bundesgebiet häufen sich nach dem Tauwetter aufgerissene Straßenbeläge und Gefahrenstellen. Doch wer haftet, wenn ein Auto an einem Schlagloch Schaden nimmt?

6 Bewertungen

Der Winter hat eine Atempause eingelegt - und schon schlägt die Stunde der Schlaglöcher. Im ganzen Bundesgebiet häufen sich aufgerissene Straßenbeläge und Gefahrenstellen, mitunter müssen - so wie hier in Berlin - ganze Straßenabschnitte gesperrt werden.

O-Ton Jörg Becker, ADAC Berlin-Brandenburg: "Dadurch, dass die Straßen eben innerhalb der letzten zehn Jahre vernachlässigt wurden, es wurde nicht mal die Hälfte der benötigten Mittel bereit gestellt, ist die Fahrbahnoberfläche total rissig. mehr...

(Umschnitt) Die Situation hat sich von Jahr zu Jahr verschärft, das Thema Straßensperrung, wie wir es jetzt in den letzten Tagen erlebt haben, sowohl auf Hauptausfallstraßen als auch auf dem Stadtautobahnnetz hatten wir in den Vorjahren noch nicht."

Die Gefahr lauert überall, mehrere Zentimeter tiefe Schlaglöcher können sich unverhofft auf Bundesautobahnen und auch innerorts auftun. Reparaturtrupps sind ständig unterwegs, bisweilen werden die Krater aber auch erst nach Wochen beseitigt. Wer sein Auto bei der Fahrt durch solch ein Schlagloch beschädigt und jetzt auf Schadensersatzansprüche pocht, hat schlechte Karten.

O-Ton Jörg Becker, ADAC Berlin-Brandenburg: "Es gibt bundesweit entsprechende Gerichtsurteile, wo dann eindeutig eben die Aussage und Urteilsfindung der Gerichte lautet : Beweispflicht liegt beim Autofahrer. Die Kommunen, die zuständigen Straßenbaulastträger sind auf der sicheren Seite, wenn Sie zum Beispiel Warnschilder aufstellen oder eine Geschwindigkeitsbeschränkung anordnen."

Der ADAC mag zusätzliche Mittel zur Schlaglochbeseitigung fordern, doch Entspannung ist erstmal nicht in Sicht. Denn viele Länder und Kommunen sind knapp bei Kasse - und der Bund will demnächst sogar dreistellige Millionenbeträge im Verkehrshaushalt einsparen. Dann doch lieber einmal zuviel bremsen, vorausschauend fahren, und sich so unnötigen Ärger ersparen. Schließen