A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundesanleihen

Politik
Eskalation in Ost-Ukraine macht Anleger nervös

Die weitere Zuspitzung in der Ost-Ukraine sorgt für Nervosität unter Investoren. Die europäischen Aktienmärkte reagierten am Montag zunächst mit Verlusten auf die jüngste Zuspitzung im Konflikt zwischen Russland und dem Westen.

Politik
Politik
Analyse: Athens Erfolgsstory mit Fragezeichen

Als in Athen vor wenigen Wochen von einer Rückkehr an den Kapitalmarkt die Rede war, fassten sich viele Experten an den Kopf. So schnell - unmöglich. Doch nun ist es soweit.

Wirtschaft
Wirtschaft
"Spiegel": Schäuble erwartet Ende der Niedrigzinspolitik

Die Bundesregierung erwartet nach "Spiegel"-Informationen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) schon bald die Leitzinsen anhebt. Das gehe aus einem internen Vermerk des Bundesfinanzministeriums hervor, schreibt das Magazin.

Nachrichten-Ticker
Krim-Krise: Börsen und Rubel rutschen dramatisch ab

Die Sorge um die sich verschärfende Krise in der Ukraine hat am Montag zu massiven Verkäufen an den Börsen weltweit geführt.

Nachrichten-Ticker
Krim-Krise schickt Europas Börsen auf Talfahrt

Die Sorge um die sich verschärfende Krise in der Ukraine hat am Montag die Börsen in Europa mit voller Wucht erfasst.

Hochwasser in Deutschland
Hochwasser in Deutschland
Bund macht für die Fluthilfe neue Schulden

Während sich die Lage in den Flutgebieten langsam entspannt, haben Bund und Länder einen Hilfsfonds aufgelegt. Ohne neue Schulden können die acht Millionen Euro wohl nicht aufgebracht werden.

Bund und Länder
Bund und Länder
Fluthilfe-Fonds bei acht Milliarden Euro

Auf einem Treffen in Berlin haben die Länderregierungschefs über das Milliardenprogramm zur Behebung der Flutschäden beraten. Die Hilfsmittel sollen ein Volumen von etwa acht Milliarden Euro haben.

Umfrage
Umfrage
Mehrheit der Deutschen hält Ersparnisse für nicht sicher

Das Vertrauen ist futsch: Einer Forsa-Umfrage zufolge glauben viele Menschen in Deutschland weder den Aussagen Angela Merkels noch ihrer eigenen Bank. Selbst das Sparbuch gilt nicht mehr als sicher.

Aus für Bundesschatzbriefe
Aus für Bundesschatzbriefe
Tschüss, Schätzchen!

Der Bundesschatzbrief ist den Deutschen in mehr als vier Jahrzehnten ans Herz gewachsen. 2013 werden die "Schätzchen" beerdigt. Dem Bund ist das Geschäft mit Privatanlegern zu teuer.

Lebensversicherungen in der Krise
Lebensversicherungen in der Krise
Wenn der Finanzberater zweimal klingelt

Die Lebensversicherer haben zunehmend Probleme mit den Garantiezinsen. Verbraucherschützer warnen die Kunden, sich jetzt nicht austricksen zu lassen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?